Thomas Kuhn übernimmt Seelsorgeeinheit

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

Wird ab Herbst Seelsorger für 7.700 Katholiken. (Foto: pm)

Adelsheim.  (pm) Nachdem erst vor Kurzem mit Pater Lukas Sliwinski die erste von zwei Priesterstellen in der katholischen Seelsorgeeinheit Adelsheim-Osterburken-Seckach besetzt werden konnte (NZ berichteten), erreichte das Pastoralteam sowie den Pfarrgemeinderat pünktlich zum Dreifaltigkeitssonntag, und damit genau zwei Wochen nach dem Abschiedsgottesdienst der beiden bisherigen Pfarrer, die frohe Kunde aus Freiburg, dass nun auch ein neuer leitender Pfarrer gefunden wurde.

Demnach übernimmt Pfarrer Thomas Kuhn (61) im Herbst die Leitung der Seelsorgeeinheit Adelsheim-Osterburken-Seckach im Dekanat Mosbach-Buchen. Zusammen mit den weiteren haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wird er für die Seelsorge von rund 7.700 Katholikinnen und Katholiken in den insgesamt 12 zur Seelsorgeeinheit gehörenden Pfarr- und Filialgemeinden Adelsheim, Bödigheim, Bronnacker, Großeicholzheim, Hemsbach, Jugenddorf Klinge, Osterburken, Rosenberg, Schlierstadt, Seckach, Sennfeld und Zimmern verantwortlich sein.

Bis zum Dienstantritt von Pfarrer Kuhn wird nach dem Stellenwechsel der beiden bisherigen Pfarrer Dekan Johannes Balbach als Pfarradministrator zur Vertretung übergangsweise die Leitung der Seelsorgeeinheit wahrnehmen.

Wie das Erzbischöfliche Ordinariat in Freiburg dazu am Sonntag mitteilte, wurde diese Personalentscheidung in den Gottesdiensten auch den Gläubigen in den Gemeinden bekannt gegeben.

Der aus Werbach im Main-Tauber-Kreis stammende Thomas Ottmar Kuhn wurde 1959 geboren, hat eine Lehre als Industriekaufmann abgeschlossen und bis 1978 in der Industrie gearbeitet. Er wurde 1989 von Erzbischof Oskar Saier zum Priester geweiht. Nach Vikarsjahren in Karlsruhe St. Bernhard und Neudenau/Jagst wirkte er von 1993 bis 2002 als Pfarrer in der Seelsorgeeinheit Billigheim. Seit 2002 ist er Leiter der Seelsorgeeinheit Kämpfelbachtal (Dekanat Pforzheim).

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen