Bio-Brotboxen für Erstklässler

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

Aktion der Großen Kreisstadt Mosbach

Mosbach.  (ots) Gut gefrühstückt bedeutet gut gelernt, denn ein ausgewogenes und gesundes Frühstück ist die Grundlage für den Schultag. Unter dieser Leitidee plant die Gesundheitsmanagerin der Stadt Mosbach Jennifer Amend aktuell eine Aktion zum Schulanfang im September 2021: eine Bio-Brotbox für alle Schulanfänger*innen.

Die Erstklässler erhalten eine Woche nach der Einschulung eine Brotdose, gefüllt mit leckeren Bio-Lebensmitteln aus der Region. Um das gemeinsame gesunde Klassenfrühstück abzurunden, gibt es noch Mineralwasser zum Durstlöschen. Als Kooperationspartner der Aktion finanziert eine Krankenkasse die Brotdosen.

Mit dabei sind alle acht Mosbacher Grundschulen sowie die Grundstufe der Hardberschule. Gepackt und Verteilt werden die rund 230 Bio-Brotboxen von der Gesundheitsmanagerin in Zusammenarbeit mit dem Jugendgemeinderat/Jugendhaus Mosbach. Damit engagieren sich die „Großen“ für die „Kleinen“ und beschäftigen sich ganz nebenbei selbst auch mit dem Thema Bio und gesunde Ernährung aus der Region.

Amends Vorstoß für die jungen Schüler basiert auf der 2008 in Berlin gegründeten gemeinnützigen Bio-Brotbox GmbH, die mittlerweile ein bundesweites Netzwerk von rund 80 Bio-Brotbox-Initiativen mit über 2 Millionen verteilten Bio-Brotdosen etabliert hat.

Auch in Mosbach soll nach dem Willen der Stadt die Aktion für die Erstklässler verstetigt und jährlich fortgeführt werden. Die Gesundheitsmanagerin weiß aber auch, dass Wissen durch den Magen geht. Die Themen „Bewusste Ernährung“ und „Bildung“ insbesondere von Kindern sind miteinander verbunden. Gerade im Kindesalter wird der Grundstein für die künftige Ernährung und Gesundheit im Erwachsenenalter gelegt.

Deshalb soll Kindern und ihren Eltern über die Bio-Brotbox der Ursprung und die Wertigkeit der biologischen Lebensmittel sowie die Bedeutsamkeit guter Ernährung nahegebracht werden. Die Box fordert dazu auf, sich mit Landwirtschaft, Lebensmittelproduktion und den Leistungen, die dahinterstehen, auseinander zu setzen und sich für gesunde Ernährung zu sensibilisieren. Zudem erinnert die stabile Mehrweg-Brotdose die Eltern daran, diese für jeden neuen Schultag mit einem leckeren Pausenfrühstück zu füllen.

Als Ergänzung zu dieser Aktion für Erstklässler hat die Gesundheitsmanagerin den Mosbacher Schulen eine Handreichung mit ein paar Anregungen für einen „gesunden“ Einstieg zum Schulanfang gegeben. Darin finden die Lehrkräfte Ideen für die Gestaltung der ersten Tage zum Beispiel spaßige Spiele zum Kennenlernen in der neuen Klasse (mit Abstand zur Einhaltung der Hygienevorschriften) sowie eine Selbstreflektion zu dem Ausnahmezustand aus dem letzten Schuljahr.

Für Eltern gibt es Ideen für den Inhalt einer gesunden Schultüte und weiteren Pausenboxen und für die angehenden Erstklässler einen selbstgemalten Raupen-Kalender zum Abstreichen/Anmalen der Tage bis zum ersten Schultag (auf Anfrage erhältlich).

Die Bio-Brotbox-Aktion ist ein guter Einstieg und Motivation für Lehrkräfte, um im Unterricht an das Thema Ernährung anzuknüpfen. Hier ergeben sich über die Gesundheitsmanagerin weitere Projektmöglichkeiten für die Grundschulen, wie praktische Ernährungsbildung, das Kennenlernen von Lebensmitteln, spannende Sinnesübungen, Projekte in den schuleigenen Gärten/Hochbeeten, Bauernhoffahrten unter dem Motto „Vom Acker in den Mund“, Waldtage und vieles mehr. Wer die Bio-Brotbox-Aktion für die Mosbacher Grundschulen unterstützen oder daran mitwirken möchte, ist eingeladen, sich bei der Koordinatorin Jennifer Amend unter jennifer.amend@mosbach.de zu melden.

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen