25-jähriges Dienstjubiläum bei der Stadt

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

Jubilar Detlev Ackermann, mit Bürgermeister Michael Keilbach, dem stellvertretenden Abteilungsleiter Personal und Organisation Steffen Epp und Oberbürgermeister Michael Jann. (Foto: pm)

Mosbach.  (pm) Bereits 25 Jahre ist Detlev Ackermann bei der Stadtverwaltung Mosbach beschäftigt – Grund genug, dem Jubilar zu danken und zu gratulieren. Dies taten dann auch gerne Oberbürgermeister Michael Jann, Bürgermeister Michael Keilbach und der stellvertretende Abteilungsleiter Personal und Organisation, Steffen Epp.

Detlev Ackermann absolvierte eine Ausbildung zum Landwirt und war als Landwirtschaftlicher Geselle tätig bevor er als Kraftfahrer im Güterfernverkehr bei einer Spedition beschäftigt war.

1996 kam er zur Stadt Mosbach als Mitarbeiter im städtischen Bauhof. Dort bildete er sich nebenberuflich als Geprüfter Kraftverkehrsmeister/Industriemeister Kraftverkehr IHK und Technischen Betriebswirt IHK weiter. 2008 übernahm er die Leitung des Baufhofs und 2010 wurde er zum Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Mosbach ernannt. Von November 2012 bis März 2014 absolvierte er den Brandinspektorenlehrgang an der Landesfeuerwehrschule Baden-Württemberg und übernahm danach die Leitung der Stabstelle Feuerwehr und Katastrophenschutz zusätzlich zur Bauhofleitung. 2018 übernahm er die Leitung des Amts Feuerwehr und Katastrophenschutz in Vollzeit. Anfang Mai konnte er sein 25-jähriges Dienstjubiläum feiern.

Oberbürgermeister Michael Jann dankte dem Jubilar für seine große Bereitschaft im Bereich Feuerwehr und Katastrophenschutz, wo er „immer zur Stelle ist, wenn man ihn braucht“. „Sicherlich sind die Eindrücke von Bränden oder Unfällen nicht immer leicht zu verdauen, dazu kommen die Einsätze, die weder auf Tages- oder Nachtzeit noch Wochenende Rücksicht nehmen – da kann ich nur meinen Hut ziehen!“, so OB Jann über den Einsatz der Feuerwehrkameraden.

Mit einem Geschenk und einer Urkunde der Stadt bedankte sich der Oberbürgermeister bei dem Jubilar, vom Personalrat wurde ebenfalls ein Präsent übergeben.

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen