Ausgelassene Stimmung beim feierbad21

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

Rund 500 Jugendliche und junge Erwachsene zog es am Samstag zum feierbad21, der neu geschaffenen Eventfläche am Tiergartenbad. (Foto:Tobias Dittmer)

Teil der Ochsenkopfwiese als Treffpunkt für Jugendliche hergerichtet

Heidelberg.  (pm) Rund 500 Jugendliche und junge Erwachsene zog es am Samstag zum feierbad21, der neu geschaffenen Eventfläche am Tiergartenbad. Bei freiem Eintritt und günstige Getränkepreisen feierten sie bis in die späten Abendstunden. An den folgenden Wochenenden im August planen die Organisatoren weitere Veranstaltungen.

Das Angebot wurde von einer Arbeitsgruppe aus Vertretern der Jugend sowie aus dem Jugendgemeinderat, dem Heidelberger Nachtbürgermeister Jimmy Kneipp, Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner und Mathias Schiemer, Geschäftsführer von Heidelberg Marketing, erarbeitet. Für die „Schools‘ Out Party“ zum Auftakt konnten DJ Boulevard Bou und DJ Trick-E gewonnen werden.

Die Regie bei der Programmgestaltung hatten die Jugendvertreter übernommen. Neben der Veranstaltungsfläce am Tiergartenbad wurde zudem ein Teil der Ochsenkopfwiese als konsumfreier Treffpunkt freigegeben – frisch gemäht und mit Toilettenwagen, Beleuchtung und Müllbehältern bestückt.

„Die erste Ausgabe des feierbads21 war ein voller Erfolg. Die jungen Besucher konnten ausgelassen feiern und Spaß haben. Gleichzeitig haben unser Hygienekonzept und der Einlass nach 3G-Regel super geklappt, sodass jeder die Party mit einem sicheren Gefühl besuchen konnte.

Ich bin sicher, am kommenden Wochenende wird es mindestens genauso gut. Auch die Ochsenkopfwiese als konsumfreier Treffpunkt steht bereit, von der Jugend mitgestaltet zu werden“, sagt Nachtbürgermeister Jimmy Kneipp.

„Neben der Organisation im Vorfeld achten wir natürlich auch vor Ort darauf, dass Sicherheits- und Hygieneregeln eingehalten werden. Dabei haben alle Besucher super mitgemacht. Den ganzen Abend über gab es niemanden, der ohne 3G-Nachweis an den Eingang kam“, lobt Veranstaltungsleiter Joe Schwarz.

(Foto:Tobias Dittmer)

Organisation mit vereinten Kräften** Um die beiden Angebote möglichst schnell und kostengünstig realisieren zu können, setzten die Stadt Heidelberg und das Stadtmarketing Heidelberg auf eigene Ressourcen. Das Landschafts- und Forstamt hatte einen Teil der Ochsenkopfwiese im Vorfeld gemäht und die Wege hergerichtet, das Amt für Abfallwirtschaft und Stadtreinigung einen Toilettenwagen beigesteuert.

Die Event-Abteilung des Stadtmarketings sorgte mit ihren Fachkräften und dem Technikfundus unkompliziert für das passende Partyambiente beim Feierbad. Dadurch war es auch möglich, den Geräuschpegel der Veranstaltung im Vorfeld von einem unabhängigen Büro messen zu lassen und entsprechend einzustellen.

Die Besuchergrenze im feierbad21 ist auf 750 Personen festgelegt. Damit können sich die Feiernden nach der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg ohne Abstandsgebot auf der Fläche bewegen, denn Zutritt bekommt nur, wer entweder getestet, geimpft oder genesen ist.

Nach der Einlasskontrolle können die Gäste bequem per Luca-App einchecken. Bei der Erstellung von Sicherheits- und Hygienekonzept griff Heidenberg Marketing auf die Expertise im eigenen Haus zurück.

Das Freiluftfestival im Kleinformat geht schon am kommenden Wochenende in die nächste Runde, die Programmvorbereitungen laufen auf Hochtouren.

Die Vertreterinnen und Vertreter der Jugend hatten sich einen konsumfreien Treffpunkt gewünscht. Zu diesem Zweck wurde die Ochsenkopfwiese gemäht und mit Toilettenwagen und Beleuchtung sowie Müllbehältern ausgestattet.

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen