Entscheidung in der Nachspielzeit

Symbolbild
Lesedauer 2 Minuten
Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

SV Neunkirchen – SV Vikt. Wertheim 4:2 (2:1)

Neunkirchen.  (cw)  Am 13. Spieltag empfing der SV Neunkirchen das Tabellenschlusslicht aus Wertheim und man erarbeitete sich in einer vor allem in der zweiten Hälfte sehr zerfahren Partie letztlich einen verdienten 4:2 Heimerfolg.

Der SV Neunkirchen startete schwungvoll und Thal scheiterte bereits in der zweiten Spielminute an Keeper Gnovski. Der Gast fand in der Folge besser ins Spiel und so entwickelte sich eine offene Partie. In der elften Minute führte eine Homoki-Ecke zur 1:0 Führung, da Desic den Ball ins eigene Tor bugsierte. Der Gast zeigte sich aber nicht geschockt und Greulich besorgte in der 14. Minute mit einem schönen Abschluss das 1:1. In der 17. Minute war es dann erneut Gonovski, der gegen Hader stark parieren konnte. Der SVN war jetzt besser im Spiel, ohne dies in klare Torabschlüsse umzumünzen. Insgesamt blieb die Partie ausgeglichen. In der 20. Minute schickte Ihrig Thal perfekt auf die Reise und der besorgte mit einem schönen Lupfer die erneute Führung. In der Folge verflachte die Partie zusehends und beide Teams leisteten sich einige leichte Ballverluste. Erst in kurz vor dem Seitenwechsel agierte der SVN wieder besser und Hader scheiterte in der 43. Minute erneut an Gonovski. So blieb es bis zur Pause bei der knappen Führung des SVN.

Nach der Pause sahen die Zuschauer zunächst das gleiche Spiel und beide Teams hatten je eine gute Abschlusschance. Der Gast steckte zu keiner Zeit auf und blieb bei Standards stets gefährlich. In der 60. Minute war Hader im Strafraum nur noch durch ein Foul zu stoppen. Michi Knörzer scheiterte mit dem fälligen Strafstoß an Keeper Gonovski. Insgesamt entwickelte sich eine zunehmend zerfahrene Partie und kein Team konnte den Ball über mehrere Stationen in den eigenen Reihen zu halten. Es dauerte bis zur 74. Minute ehe Böhlmann nach mustergültiger Flanke von Nagel das 3:1 per Kopf besorgte. Doch der Gast ließ sich auch davon nicht beirren und verkürzte durch Schmidt in der 80. Minute auf 3:2. Der Treffer zeigte beim SVN scheinbar Wirkung und der Gast wurde mutiger. Die Entscheidung besorgte dann Hader in der Nachspielzeit. Nach einem langem Abschlag von Haas vollendete Hader souverän zum 4:2-Endstand.

Der SV Neunkirchen tat sich über weite Strecken der Partie sehr schwer, setzte sich aber ohne spielerisch zu glänzen letztlich verdient mit 4:2 durch.

Daten zur Partie:

  • SV Neunkirchen:  Haas, M. Knörzer (62. Böhlmann), Dim, Agac, F. Knörzer, Homoki, Hader, Stoitzner (82. Ohlhauser), Nagel, Ihrig, Thal
  • SV Wertheim:  Gonovski, R. Cirakoglu, Michel (33. Schmidt), C. Cirakoglu, Schulz, Elshani, Hensel, Jesser, Greulich, Spät (56. Bender), Desic
  • Schiedsrichter:  Stefan Faller
  • Zuschauer:  100
Ab sofort erhalten Sie unsere Schlagzeilen unmittelbar nach der Veröffentlichung per Telegram auf Ihr  Smartphone bzw. Tablet. Unter dem Link t.me/NOKZEIT können Sie den Telegram-Kanal kostenlos abonnieren.

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen