Mit „Rauschbrillen“ „auf Spur bleiben“

Lesedauer < 1 Minute
Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

(Foto: pm)

Präventionskampagne „Auf Spur bleiben“ an der Schule am Schlossplatz

 Limbach.  (pm) Dieser Tage führte die ehrenamtliche Roadshow einer Mosbacher Fahrschule zu den Risiken von Drogen, erhöhter Geschwindigkeit und dem Einsatz mobiler Geräte im Straßenverkehr Veranstaltungen an der GMS Limbach in den Jahrgangsstufen 8, 9 und 10 durch.

Die Schüler besprechen während der Präsentationen unter anderem eigene Erfahrungen und Erlebtes aus abstrakten Situationen. Gerade hier war großes Interesse und führte in den einzelnen Gruppen zu regem Erfahrungsaustausch. Auch waren die Schüler bereits in Berührung mit „brenzligen Situationen“ gekommen.

Ebenfalls eindrucksvoll für die Jugendlichen ist die Berechnung des Brems- und Reaktionswegs während des Vortrags. Große Begeisterung aber auch Überraschung brachte der Einsatz zweier sogenannten „Rauschbrillen“, welche das Gefühl einer Trunkenheit in einer weiteren Gruppenaufgabe simulieren.

Besonders gefreut und gefallen hat der Schule am Schlossplatz das Engagement von Yves Schäufele, der als ehemaliger Schüler der Limbacher Schule herzlich willkommen geheißen wurde, sowie der professionelle Charakter der Kampagne, welche vollkommen werbeneutral abgehalten wird. Durch die junge und offene Präsentation „auf Augenhöhe“ haben die Schülerinnen und Schüler sehr offen am Vortrag mitgewirkt und es gab durchweg positive Rückmeldung an die Schulleitung.


Yves Schäufele, der welcher auch ehrenamtlich im Fußballbereich seit Jahren als Jugend-Koordinator und Trainer tätig ist, präsentiert die Kampagne gemeinsam mit dem Kampagnenpaten Hannes Vogl. Letzterer steht aktuell beim SV Waldhof Mannheim (U19) unter Vertrag. Oliver Völtl, der als Marketingspezialist und kreativer Inputgeber der Vortragsreihe den entsprechenden Rahmen gab, sieht das große Interesse der Schulen sowie die Teilnahme von insgesamt 26 Klassen an fünf Schulen im Neckar-Odenwald-Kreis als deutlichen Indikator für den Bedarf, diese Prävention künftig jährlich zu wiederholen.

Ab sofort erhalten Sie unsere Schlagzeilen unmittelbar nach der Veröffentlichung per Telegram auf Ihr  Smartphone bzw. Tablet. Unter dem Link t.me/NOKZEIT können Sie den Telegram-Kanal kostenlos abonnieren.

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen