3.200 Kilometer Wanderwege markiert

(Foto: pm)
Eberbach.  (pm) Der Naturpark Neckartal-Odenwald ist eine attraktive Region für Wanderer und bietet mit zertifizierten Wanderwegen, den Hauptwanderwegen des Odenwaldklubs und den Rundwanderwegen des Naturparks ein vielseitiges Naturerlebnisangebot.

Die betreuten Rundwanderwege des Naturparks umfassen eine Länge von insgesamt 4.000 Kilometer. Um dieses vielseitige Wegenetz auch weiterhin zu erhalten, müssen die bestehenden Markierungen etwa einmal jährlich kontrolliert werden. Die Kontrolle umfasst u.a. die Vollständigkeit der Markierungen zu erfassen, die entweder geklebt oder meistens mit Farbe direkt an die Bäume gepinselt werden.

Der Naturpark Neckartal-Odenwald übernimmt als Dienstleister für alle Naturpark-Kommunen die Organisation und Steuerung der ehrenamtlichen Wegewarte.

In diesem Jahr wurden über 20 neue ehrenamtliche Wegwarte vom Naturpark in die Wegekontrolle und Markierung eingeführt. Aktuell engagieren sich über 130 Ehrenamtliche in der Betreuung der Naturpark-Rundwanderwege. Durch dieses tolle Engagement wurden in diesem Jahr über 3.200 Kilometer Wegstrecke kontrolliert bzw. markiert.

Eine gut markierte Wanderinfrastruktur ist ein wichtiger Bestandteil einer erfolgreichen Besucherlenkung und für ein abwechslungsreiches Naturerlebnisangebot. Hiermit bedankt sich der Naturpark bei den Wegewartinnen und Wegwarten herzlich für ihr ehrenamtliches Engagement.

Für das Jahr 2022 sucht der Naturpark weitere interessierte und naturverbundene Menschen zur Unterstützung bei der Markierung seiner Wanderwege, die gegen Aufwandsentschädigung eine Patenschaft als Wegewart übernehmen möchten.

Quecksilber-Alarm auf Sondermülldeponie » NOKZEIT
Umwelt

Quecksilber-Alarm auf Sondermülldeponie

Auf dem Werksgelände der HIM GmbH am Standort der Sonderabfalldeponie Billigheim wurde im Zuge der Umgebungsüberwachung per Biomonitoring ein erhöhter Quecksilbergehalt festgestellt. Betroffen sind hauptsächlich Messpunkte auf dem Gelände der Deponie, aber auch zwei Messpunkte im nahen Umfeld. […]

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

Von Interesse

FFW-Limbach-Lehrgang Gruppenführer.
Gesellschaft

Grundlagen für Feuerwehr-Karriere

Vielfältige Aus- und Fortbildungen wurden auch in diesem Jahr von Kameraden aus den sieben Abteilungen der FFW Limbach absolviert.

Bürgermeister Thorsten Weber und Kommandant Karl Wendel ließen es sich nicht nehmen, allen Feuerwehrkameraden im Limbacher Feuerwehrhaus persönlich für ihre Bereitschaft herzlich zu danken und für zum jeweiligen Bestehen herzlich zu gratulieren. […]