Angehende Landärzte üben Bauchspiegelung

In einer Mentoringstunde zeigt der Leitende Oberarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie und Mentor des Landarzt-Stipendiums Dr. med. Christoph Ellwanger den beiden Stipendiatinnen Lisa Ehmann und Christina Egner den Umgang mit dem Laparoskop. (Foto: pm)
Buchen/Mosbach. (pm) Nach dem ersten erfolgreichen Ultraschall-Kurs im Juli letzten Jahres, fand im Januar 2022 die zweite Mentoringstunde im Rahmen des Landarzt-Stipendien-Programms zum Thema „Laparoskopie (Bauchspiegelung)“ statt.

Leitender Oberarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie und Mentor des Landarzt-Stipendiums Dr. med. Christoph Ellwanger zeigte Lisa Ehmann und Christina Egner sowohl die verschiedenen Techniken für eine Bauchspiegelung, als auch den richtigen Umgang mit dem Laparoskop.

In einer rund zweistündigen Schulung lernten die beiden Stipendiatinnen mit echtem OP-Equipment praktische Inhalte rund um das Thema Laparoskopie, wie beispielsweise Instrumententechnik, Kameraführung und laparoskopische Nahttechniken. Die Stipendiatinnen waren begeistert und freuen sich über die Möglichkeit, diese wichtigen Kenntnisse in einer Privatstunde intensivieren zu können.

Die Mentoringstunde ist ein spezielles Angebot im Rahmen des Landarzt-Stipendiums. Verschiedene praktische Elemente, die während des Medizinstudiums etwas zu kurz kommen, für das tägliche Arbeiten als Ärztin/Arzt aber notwendig sind, sollen hierbei geschult werden. Eine nächste Mentoringstunde ist für diesen Sommer geplant.

Hintergrund:

Mit dem Landarzt-Stipendium des Medizin(er)-Netzwerks Wir für Medizin(er) unterstützt der Neckar-Odenwald-Kreis jedes Jahr bis zu vier junge Medizinerinnen und Mediziner während ihres Medizinstudiums (Humanmedizin) finanziell mit 500 Euro monatlich für eine Förderdauer von maximal vier Jahren. Mit dem Ziel, eine hervorragende ärztliche Versorgung im Neckar-Odenwald-Kreis, mit jungen Nachwuchskräften für alle Facharztbereiche zu sichern, wurde das Programm 2020 ins Leben gerufen.

Das Stipendien-Programm zeichnet sich durch seine sehr gute Betreuung der Stipendiaten aus, unteranderem durch etwaige Mentoringstunden. Das Landarzt-Stipendium-Team steht den jungen Medizinerinnen und Medizinern mit Rat und Tat zur Seite. Bewerben können sich Medizinstudierende, die sich ein späteres Leben und Arbeiten im Landkreis vorstellen können und einen besonderen Bezug zum Neckar-Odenwald-Kreis pflegen.

Minister Hauk besucht Billigheim

(Foto: pm) Billigheim. (pm) Auf Einladung von  Bürgermeister Martin Diblik besuchte Minister Peter Hauk die Gemeinde Billigheim. Dieser Termin war eine gute Gelegenheit, die eingereichteBewerbung als Schwerpunktgemeinde im „Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum“ (ELR)  dem Minister und Wahlkreisabgeordneten persönlich vorzustellen. Der [...]

Zum Weiterlesen:

Von Interesse