Traum vom Nachbarschaftsdorfladen ist greifbar

Minister Peter Hauk (CDU) überbrachte den ELR-Förderbescheid über 200.000 Euro. (Foto: pm)

„Starkes Signal für Götzingen und die ganze Raumschaft!“

Götzingen. (pm) Gut zwei Jahre ist es her, als sich im März 2020 bei einer Bürgerversammlung der Wunsch nach einer Einkaufsmöglichkeit in Götzingen verstetigte.

Seither ist viel passiert. Konsequent wurde der Wunsch der Bevölkerung verfolgt und vorangetrieben. Meinungsumfragen wurden gestartet, zahlreiche Gespräche geführt, Pläne geschmiedet und Förderanträge gestellt. Nach und nach wird der Traum vom Götzinger Laden greifbarer.

Im vergangenen Jahr wurde die Genossenschaft gegründet und hat bereits über 200 Genossen die bisher insgesamt rund 100.000 Euro einbezahlt haben. Am vergangenen Donnerstag brachte der Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, MdL Peter Hauk, nun ein weiteres wichtiges Puzzleteil zum ersehnten Infrastrukturprojekt.

„Der Dorfladen mit Café wird ein Leuchtturm der regionalen Nahversorgung. Ich bin stolz, dass ich als zuständiger Minister und Wahlkreisabgeordneter auch einen bedeutenden finanziellen Anteil für dieses mustergültige Projekt zur Entwicklung des Ländlichen Raums zusichern und symbolisch überreichen kann“, sagte Peter Hauk am Donnerstag bei der symbolischen Übergabe der Förderplakette.

Insgesamt stellt das Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz durch das Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) für den Neubau des Nachbarschaftsdorfladens in Götzingen 200.000 Euro bereit. „Rechnet man die ELR-Förderung und den Wert der gezeichneten Anteilsscheine zusammen stehen 300 000€ auf der Vermögensseite. Hinzukommt das Grundstück, welches dankenswerter Weise durch die Stadt Buchen gesichert ist. Das ist eine gute Grundlage und ein wirklich vielversprechender Start“, ist sich Peter Hauk sicher.

Zur Planerläuterung am künftigen Dorfladenstandort waren neben Minister Peter Hauk auch Buchens Bürgermeister Roland Burger, Ortsvorsteherin Daniela Gramlich sowie in Doppelfunktion ihr Stellvertreter Jürgen Türschel und Kai Rösch stellvertretend für die Genossenschaft gekommen. Sie dankten Peter Hauk für die Förderung des Landes.

„Über die Förderzusage des Landes sind wir natürlich sehr dankbar nachdem wir städtischerseits bereits mit der Bereitstellung der innerörtlichen Fläche einen bedeutenden Beitrag leisten. Dennoch klafft aktuell durch die ausgesetzte KfW-Förderung noch eine erhebliche Lücke. Wir hoffen auf baldige Wiedereinsetzung des Programms, sodass auch der Dorfladen Götzingen davon profitieren kann.

In Zeiten sprunghafter Baukostensteigerung wäre dies doppelt wichtig“, fasste Roland Burger die Bedeutung von Fördermitteln für den Dorfladenbau zusammen. „Ohne Förderung machen wir nichts“, das wusste auch Ortsvorsteherin Daniela Gramlich. Gemeinsam wolle man mit Hochdruck das bedeutende Projekt weiterverfolgen und unterstützen.

Angedacht ist für das Frühjahr ein weiterer Verbrauchermarkt auf der zukünftigen Ladenfläche, wie er im vergangenen Herbst bereits ein voller Erfolg war. „Mit solchen Aktionen wollen wir nach und nach Kundeninteresse wecken und Kunden an den neuen Standort samt tollen Produkten aus der Region gewöhnen“, so Gramlich.

Kai Rösch erläuterte anschließend die grobe Planung des Gebäudes. Neben der Verkaufsfläche von Lebensmitteln soll im Vorderbereich ein Café zum Verweilen einladen und einen Synergieeffekt zur Anlage „Fit am See“ herstellen. Aktuell geht man von Gesamtkosten in Höhe von rund einer Million Euro aus.

Jürgen Türschel betonte, dass es weiter entscheidend sei, das Projekt innerhalb der Bevölkerung auf breite Beine zu stellen. Stolz könne man auf die bisherige Anzahl von Anteilseignern sein, wenngleich man sich über stetige Neugewinnung weitere Anteilseigner freue, diese seien nach wie vor projektentscheidend“, so Türschel stellvertretend für alle Beteiligten.

Abschließend dankte Ortsvorsteherin Daniela Gramlich allen Anwesenden, insbesondere dem Ministerium und Landtagsabgeordneten Peter Hauk, ein weiteres Mal für die Unterstützung bei dem „durchaus ambitionierten Projekt“.

Die Pläne wolle man nun stetig weiterverfolgen um hoffentlich bald schon zum Spatenstich einladen zu können. Sie wies darauf hin, dass derzeit auch mehrere private Projekte in der Innentwicklung Götzingens im Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) gefördert werden. Man darf gespannt sein.

Minister Hauk besucht Billigheim

(Foto: pm) Billigheim. (pm) Auf Einladung von  Bürgermeister Martin Diblik besuchte Minister Peter Hauk die Gemeinde Billigheim. Dieser Termin war eine gute Gelegenheit, die eingereichteBewerbung als Schwerpunktgemeinde im „Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum“ (ELR)  dem Minister und Wahlkreisabgeordneten persönlich vorzustellen. Der [...]

Zum Weiterlesen:

Von Interesse