PiranHAs mit gewohnter Heimdominanz

(Foto: pm)

Deutlicher Heimsieg dank breiterem Kader

Neckarelz. (lh) Nachdem man 2022 besonders auf den wichtigen Rückraumpositionen personell deutlich eingeschränkt war, konnten die PiranHAs vergangenen Sonntag auf den bisher stärksten Kader des Jahres zurückgreifen.

Mit Blick auf die Tabelle war dieses Spiel auch ein besonders wichtiges, da man punktgleich mit dem Gegner aus Bad Wimpfen war. Auch im Hinblick auf die Abstiegsplatzierung könnte dieses Spiel eine große Bedeutung haben. Aktuell ist es möglich, dass durch einen Landesligaabsteiger die letzten drei Mannschaften aus der Bezirksliga den Gang nach unten antreten müssen.

Als erster Absteiger steht der SV Obrigheim nach dem Rückzug bereits fest. Etwas abgeschlagen, aber mit zuletzt zwei Siegen in Folge wird auch die SU Neckarsulm den Abstieg kaum noch verhindern können. Danach kommt es zu einem engen Kampf einiger Mannschaften. Um nicht als möglicher dritter Absteiger nach über zehn Jahren wieder in der Bezirksklasse spielen zu müssen, war also ein Heimsieg gegen die HSG Bad Wimpfen/Biberach nötig.

Die Bedeutung des Spiels war allen Akteuren klar und dementsprechend motiviert gingen beide Mannschaften aufs Feld. Wie zuletzt erwischten die schwarz gelben jedoch keinen guten Start und gerieten schnell mit 1:3 in Rückstand. Davon ließ man sich aber nicht beeindrucken und nach drei Toren in Folge von R. Filipovic konnte das Spiel schnell auf 5:3 für die PiranHAs gedreht werden. Nach einer Auszeit von J. Pejic beim Stand von 10:9 ging man dann sogar mit einer 15:11 Führung in die Halbzeitpause.

Dieses Polster sollte im zweiten Durchgang weiter ausgebaut werden. Nach zehn starken Minuten war das Spiel beim Stand von 22:13 bereits vorentschieden. Dieser Vorsprung konnte zunächst auch gehalten werden und man ging mit einer 27:17 Führumg in die Schlussphase. Gegen Ende des Spiels nahmen die schwarz gelben das Tempo etwas raus und so konnten die Gäste noch auf 31:25 verkürzen.
Nach diesem verdienten Sieg ist man in Neckarelz wieder etwas erleichtert.

Mit dieser Leistung kann in den verbleibenden sieben Spielen der ein oder andere Patz in der Tabelle noch gut gemacht werden. Besonders erfreulich war auch, dass sich insgesamt zehn verschiedene Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten und man die Tore von allen Positionen erzielt hat. Nun heißt es Kräfte sammeln, denn mit drei schweren Auswärtsspielen und einer englischen Woche haben die PiranHAs noch einiges vor bis zum Osterfest.

Für die HA Neckarelz spielten:  M. Irouschek, T. Rüdele (beide im Tor), R. Filipovic (6), D. Herbst (1), L. Rinderle, C. Pischel (1), M. Halder (5/3), S. Bürgermeister (3), L. Halder (6), R. Liegler (2), M. Liegler (2), L. Dörner (1), J. Bechtold, J. Grupp (4)

Schlachtung im Herkunftsbetrieb

[slb_exclude] Insbesondere Landwirte mit ganzjährig im Freien gehaltenen Tieren interessieren sich für die Schlachtung im Herkunftsbetrieb. (Symbolfoto: MarysFotos/Pixabay) Bio-Musterregion Neckar-Odenwald – „Initiative für mehr Tierwohl“ Neckar-Odenwald-Kreis. [...]

Zum Weiterlesen:

Von Interesse