Innovative Medientische aus Höpfingen

(Foto: pm)

Rückkehr der wichtigsten Bildungsmessen gefeiert

Höpfingen. (pm) Nach über zwei Jahren pandemiebedingter Pause konnte sich das Höpfinger Unternehmen inobjekt im Mai und Juni erstmals wieder auf den drei wichtigen Bildungsmessen im deutschsprachigen Raum präsentieren. Auf den Ständen konnten die Besucher Lehrertische und Dozentenpulte für die digitale Lehre live erleben und auch selbst an den Medienpulten mit der digitalen Technik wie interaktiven Displays und Dokumentenkameras arbeiten.

Auf den drei Messen wurden gleich zwei neue Medientische für den digitalen Unterricht präsentiert. Mit dem ino.vation ein Lehrertisch für die sichere Integration eines (interaktiven) Displays, einer Dokumentenkamera und weiterer Medientechnik.

Der Lehrertisch ino.desk ist für Bring-Your-OwnDevice Konzepte gedacht, bei denen die Lehrkräfte Ihre Geräte selbst ins Klassenzimmer mitbringen und diese mit der technischen Infrastruktur des Klassenraums verbinden. Beide Tische bieten durch ihre elektromotorische Höhenverstellung ergonomische Arbeits- und Lernbedingungen für Lehrkräfte und Schüler.

Zugleich werden die im Unterricht verwendeten Geräte bestmöglich vor Diebstahl und Vandalismus geschützt. Die Lösungen von inobjekt sind keine fertigen Lösungen von der Stange, sondern können stets auch auf individuelle Wünsche und Anforderungen der jeweiligen Bildungseinrichtung zugeschnitten werden.

Den Auftakt der Messen machte im Mai die Interpädagogica in Wien, auf der sich inobjekt erstmals mit einem eigenen Stand beteiligte. Neben den zahlreichen Besuchern aus Bildung, Wirtschaft und Politik gewannen im Rahmen eines geführten Messerundgangs auch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einer internationalen Erasmusgruppe mit Gästen u.a. aus Portugal und der Türkei Ihre Eindrücke von den modernen Medientischen aus dem fränkischen Odenwald.

Auf der Learntec in Karlsruhe, nach zwei Jahren Pause erstmals wieder in Präsenz veranstaltet, ist inobjekt seit 2017 durchgehend mit einem eigenen Stand vertreten. Auch hier konnten sich die zahlreichen Fachbesucher von Schulen, Hochschulen und weiteren Bildungseinrichtungen ein Bild von den Medienmöbeln für die digitale Lehre machen.

Zudem wurde inobjekt von Dr. Oliver Langewitz für dessen „Guided Tour“ zur „Digitalisierung der Hochschullehre“ ausgewählt, die mit den Fachbesuchern von Hochschulen und Universitäten am zweiten Tag der Messe Station auf dem Stand von inobjekt machte.

Insbesondere die individuelle Anpassbarkeit der Möbel an die Anforderungen der Anwender sowie die Eignung der Konzepte sowohl für Präsenzunterricht und Fernunterricht als auch hybride Lernformate stießen auf großen Anklang.

Mit der Didacta in Köln fand auch die wichtigste deutsche Messe für den Bildungssektor Anfang Juni erstmals seit 2019 wieder in Präsenz statt. An fünf Messetagen konnten auch hier zahlreiche der über 35.000 Besucher Station am Stand von inobjekt machen und die Höpfinger Medientische verwenden.

Nach dem anregenden Austausch und viel positivem Feedback freut man sich bei inobjekt über die gelungene Rückkehr der wichtigen Präsenzmessen und schaut bereits jetzt zuversichtlich auf die Messen im Folgejahr. Neben der Learntec in Karlsruhe wird dann auch die Didacta 2023 in der Messe Stuttgart ebenfalls in Baden-Württemberg veranstaltet.

Zum Weiterlesen:

Von Interesse

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen