Spatenstich für Glasfasernetz in Mudau

(Foto: pm)
Mudau.  (pm) Die Gemeinde Mudau steht vor einer digitalen Zukunft. Die BBV hat hier mit dem Ausbau eines flächendeckenden Glasfasernetzes begonnen. Den symbolischen Spatenstich für dieses wichtige Zukunftsprojekt haben Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger und BBV-Vertriebschef Sascha Bender in Anwesenheit vieler Mitglieder des Gemeinderats und der Ortsvorsteher in der Amorbacher Straße in Mudau vollzogen.

Der Ausbau aller Ortsteile wird voraussichtlich bis ins dritte Quartal 2023 hinein dauern, wenn das Wetter und die Rahmenbedingungen stimmen. Die Baukosten in Höhe von rund sechs Millionen EURO werden komplett privatwirtschaftlich und ohne einen Cent Förderung oder Steuergelder von der BBV und dem Investor Infracapital finanziert.

Mudau wird durch den Ausbau zur echten Glasfaserkommune. Denn das Interesse der Bevölkerung und der Gewerbetreibenden war hier bereits während der Vermarktung sehr hoch. Bis heute haben sich 1.112 Haushalte und Betriebe für die Zukunftstechnologie entschieden.

Das ursprüngliche Vermarktungsziel lag bei 469 Verträgen. Und es könnten viele weitere hinzukommen. Denn die BBV bietet allen bisher noch Unentschlossenen eine allerletzte Möglichkeit zu Sonderkonditionen auf den Glasfaserzug aufzuspringen, solange die Bagger rollen.

„Als Bürgermeister freue ich mich sehr, dass bis heute schon fast jeder zweite Haushalt und Betrieb in Mudau die historische Chance für den Wechsel zur Glasfaser genutzt hat.

Glasfasernetze sind die Verkehrswege der Zukunft und sorgen dafür, die Lebens- und Standortqualität hier bei uns weiter zu erhöhen. Wir alle, Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen und unsere Kommune profitieren erheblich. Die Pandemie zeigt eindringlich, wie wichtig leistungsstarkes Internet im Alltag ist.

Egal ob in der Verwaltung, im Homeoffice, beim Homeschooling, beim Videostreamen oder digitalen Einkaufsmöglichkeiten und Arztbesuchen. Umso größer ist natürlich die Freude, dass die BBV jetzt in unserer Gemeinde mit dem Ausbau beginnt“, sagte Dr. Norbert Rippberger.

„Fast 50 Prozent Glasfaserquote in Mudau sind schon ein gewaltiges Pfund. Kreisweit liegen wir im Schnitt bei 36 Prozent. Wir wissen, dass es noch viele Interessierte gibt, die nicht an unsere Ausbauzusage geglaubt haben. Für diese wird es eine allerletzte Chance geben.

Solange die Bagger noch nicht durch eine Straße sind, können sich Anwohner dort einen Haus- und Glasfaseranschluss mit einem toni-Internetvertrag zu den aktuell geltenden Sonderkonditionen sichern. Früher oder später werden die allermeisten Haushalte und Unternehmen aufgrund der steigenden Anforderungen an die Internetgeschwindigkeiten sowieso zur Glasfaser wechseln“, erklärte BBV-Vertriebschef Sascha Bender.

Die BBV hat den Ausbau an den Generalunternehmer Ociusnet GmbH vergeben. Dieser arbeitet mit dem Tiefbauer Baltkomas zusammen. Die Gemeinde Mudau und die BBV werden beim Ausbau eng zusammenarbeiten.

Minister Hauk besucht Billigheim

(Foto: pm) Billigheim. (pm) Auf Einladung von  Bürgermeister Martin Diblik besuchte Minister Peter Hauk die Gemeinde Billigheim. Dieser Termin war eine gute Gelegenheit, die eingereichteBewerbung als Schwerpunktgemeinde im „Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum“ (ELR)  dem Minister und Wahlkreisabgeordneten persönlich vorzustellen. Der [...]

Zum Weiterlesen:

Von Interesse

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen