Landräte auf der Schiene unterwegs

Nach ihrer jeweiligen Bahnfahrt trafen sich die beiden Landräte Christoph Schauder (Zweiter von links) und Dr. Achim Brötel (hier mit ihren Mitarbeitenden Aylin Wahl und Dirk Schäfer) am Bahnhof in Lauda. Filmemacher Steffen Döhner hielt das Geschehen mit der Kamera fest. (Foto: pm)

Video rückt Vorteile des Regionalbahn-Takts in den Fokus

Mosbach/Tauberbischofsheim/Osterburken. Ein neues Imagevideo macht auf den Regionalbahn-Stundentakt zwischen Osterburken und Lauda aufmerksam. Der Clip zeigt, wie sich die beiden Landräte Dr. Achim Brötel und Christoph Schauder (Main-Tauber-Kreis) von ihrem jeweiligen Büro in Mosbach bzw. Tauberbischofsheim aus mit der Bahn auf den Weg machen und sich schließlich am Bahnhof in Lauda begrüßen. Das Video kann auf dem Youtube-Channel des Landratsamts abgerufen werden.

Auf der Regionalbahnstrecke zwischen Osterburken und Lauda trifft Landrat Dr. Brötel bei seiner Fahrt auf Fahrradtouristen, eine Geschäftsfrau bei der konzentrierten Arbeit am Notebook und eine Gruppe junger Frauen, die vom Shoppen in der Großstadt zurückkommen. „Wir zeigen hier konkrete Beispiele, wie das tolle Angebot der Regionalbahn gut genutzt werden kann“, fassen die beiden Landräte zusammen.

Dr. Achim Brötel und Christoph Schauder machen in dem Kurzfilm deutlich, dass „Mobilität ein wichtiger Faktor für eine Region“ ist und rufen die Menschen in beiden Landkreisen dazu auf, die vielen Vorteile der komfortablen Zugverbindung kennen zu lernen. Insbesondere empfehlen sie, die zusätzlichen Haltepunkte zu nutzen, die im Rahmen des Regionalbahn-Stundentaktes angeboten werden – in Rosenberg, Eubigheim, Boxberg-Wölchingen und Königshofen, und dies jeweils montags bis freitags von 6 bis 22 Uhr im Stundentakt.

Damit bieten sich viele Möglichkeiten, interessante Ausflugsziele kennen zu lernen, ganz entspannt zur Arbeit oder in die Schule zu fahren sowie – nach einem Umstieg in die Anschlusszüge – ohne Stau und Parkplatzprobleme direkt in die Stadtzentren verschiedener Metropolen zu gelangen. Darüber hinaus ist das Reisen mit der Bahn besonders günstig und umweltfreundlich.

Auch die Möglichkeit zur Fahrradmitnahme besteht. In Osterburken wird ein Firmenzubringer angeboten. Die Buslinien in der Umgebung wurden auf den Bahnfahrplan ausgerichtet. In Verbindung mit dem Regionalexpress können von Lauda und Osterburken in jeder Stunde sogar zwei Fahrten in jede Richtung genutzt werden.

Von einer entsprechenden Nutzung durch die Bürgerinnen und Bürger hängt es ab, ob der Regionalbahn-Stundentakt auf Dauer erhalten werden kann. Er steht seit Dezember 2019 in Form eines Probebetriebs zur Verfügung, der mit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2023 endet.

Allerdings hat das Land Baden-Württemberg eine Verstetigung der Verbindungen versprochen, wenn das Angebot während des Probebetriebs rege genutzt wird. „Deshalb hoffen wir, dass bald noch mehr Menschen aus der Region diese attraktive Verbindung nutzen.

Es liegt jetzt an uns allen, ob aus dem Probebetrieb ein dauerhaftes Bahnangebot wird“, fassen die Landräte Dr. Achim Brötel und Christoph Schauder zusammen.

Der gut einminütige Kurzfilm wurde von dem Tauberbischofsheimer Filmemacher Steffen Döhner produziert – er schrieb das Drehbuch, stand hinter der Kamera, führte Regie und sorgte für den dynamischen Schnitt.

Das Video kann auch unter www.frankenbahntakt.de sowie auf den Facebook-Kanälen Frankenbahntakt, Landratsamt Neckar-Odenwald-Kreis und Landratsamt Main-Tauber-Kreis, auf den Instagram-Seiten Frankenbahntakt und Landratsamt Main-Tauber-Kreis angesehen werden.

Von Interesse