El Niño Dreikönigslotterie

(Symbolbild – Pixabay)

Ein Spektakel auch für Deutsche

Viele Menschen in Deutschland freuen sich bereits auf den Jahreswechsel. Schließlich bietet diese Saison etwas Zeit für die schönsten Aktivitäten zwischen den Jahren. Wie diese Wochen verbracht werden, unterscheidet sich in den Ländern Europas teils ganz erheblich.

In Spanien fiebern beispielsweise viele Menschen bei der El Niño Dreikönigslotterie mit. Was es damit auf sich hat und ob sich die Teilnahme auch für Spieler aus Deutschland lohnt, sehen wir uns in diesem Artikel an.

Die Fortsetzung der Weihnachtslotterie

In gewisser Weise ist die El Niño Dreikönigslotterie die ersehnte Fortsetzung der großen spanischen Weihnachtslotterie El Gordo. Letztere wird schon am 22. Dezember ausgelost und zieht die Massen vor den Fernseher. Durch die große mediale Aufmerksamkeit und immer mehr Teilnehmer aus verschiedenen Ländern hat sich das Preisgeld inzwischen bis in den Milliardenbereich gesteigert. Für viele Spieler hat das die Hoffnung auf Reichtum zur Folge.

Nicht weniger aufregend erscheint in diesem Kontext die El Niño Dreikönigslotterie. Hier sind es immerhin 700 Millionen, die an die Spieler ausgeschüttet werden. Auch durch den hohen Hauptgewinn von stattlichen 2 Millionen Euro pro Los sind inzwischen viele auf El Niño aufmerksam geworden.

Zwar ist die Tradition nicht ganz so alt wie bei der Weihnachtslotterie, die schon seit dem Jahr 1812 ausgelost wird. Trotzdem besitzt die El Niño Dreikönigslotterie eine Aura, die sie von anderen Lotterien unterscheidet, wie sie das ganze Jahr gespielt werden können.

Teilnahme jetzt auch für deutsche Spieler

Doch ist die El Niño Dreikönigslotterie ein Thema, mit dem sich auch deutsche Freunde des Lottos zwischen den Jahren beschäftigen können? Dafür spricht in jedem Fall der Umstand, dass die Teilnahme inzwischen auch in Deutschland möglich ist.

Grundsätzlich präsentiert sich El Niño als ein Produkt der spanischen Lotteriegesellschaft. Über einen langen Zeitraum war es aus dem Grund nur auf spanischem Boden erlaubt, die begehrten Lose zu verkaufen.

Anbieter wie Lottoland haben den Markt in den letzten Jahren allerdings geöffnet und machen es jetzt auch ausländischen Spielern möglich, sich an der El Niño Dreikönigslotterie zu beteiligen. Nach der kostenlosen Registrierung kann das Los zu diesem Zweck einfach online erworben werden. So sind nur wenige Klicks notwendig, um den Hut in den Ring zu werfen und sich selbst an der nächsten Ziehung der Lotterie zu beteiligen.

In Spanien verfolgen viele Menschen die Ziehung der Lotterie live. Da auch in Deutschland die meisten Menschen am 6. Januar nicht arbeiten müssen, besteht diese Möglichkeit per Live Stream ebenfalls. Doch wer sein Los im Internet erworben hat, wird ohnehin darauf aufmerksam gemacht werden, falls ein Gewinn angefallen ist.

Lottoland informiert seine Kunden beispielsweise direkt auf der Seite über den Ausgang der El Niño Dreikönigslotterie. Ein Gewinn ist im Übrigen deutlich wahrscheinlicher als bei manch anderer Lotterie. Denn etwa jedes dritte Los gewinnt.

Allerdings kann es in den niedrigen Gewinnklassen sein, dass die Summe des Gewinns gerade ausreicht, um den nötigen Einsatz zu bezahlen. Für das gewünschte Traumauto wäre dann doch ein Kredit nötig.

Darf es ein ganzes Los sein?

Dass es insgesamt gut um die Gewinnchancen bei der El Niño Dreikönigslotterie steht, hat mit der geringen Anzahl an Losen zu tun. Insgesamt werden nur 100.000 Stück jährlich ausgegeben. Wer sich für den Kauf eines ganzen Loses entscheidet, der hat folglich eine Gewinnchance von 1 zu 100.000. Insbesondere das klassische Lotto 6 aus 49 kann einem kritischen Vergleich nicht standhalten, da ein Gewinn hier sehr viel unwahrscheinlicher ist.

Allerdings ist die El Niño Dreikönigslotterie dadurch nicht gerade kostengünstig. Insgesamt müssen Spieler für ein Los 250 Euro einplanen. Aus diesem Grund ist es in Spanien üblich, sich auch an dieser Lotterie nur anteilig einzukaufen.

Auch bei Lottoland bietet sich die Gelegenheit, verschiedene Stückelungen eines Loses zu erwerben. Dies geht hinunter bis zu einem Prozent eines Loses. So kann dafür gesorgt werden, dass die Teilnahme an der traditionellen El Niño Dreikönigslotterie schon für weniger als fünf Euro möglich ist. Das macht die Lotterie selbst für Spieler mit einem etwas schmalen Geldbeutel zu einer interessanten Option.

Die Ziehung folgt am 06. Januar

Eine Besonderheit, welche die El Niño Dreikönigslotterie von manch anderer Lotterie unterscheidet, ist der hohe Anteil an Gewinnern. In insgesamt 16 Gewinnklassen besteht die Möglichkeit, sich für die Teilnahme an der Ziehung zu belohnen.

Das spiegelt sich auch in der großen Anzahl an Preisen wider. Von den insgesamt 100.000 Losen, die für die El Niño Dreikönigslotterie ausgegeben werden, führen stolze 37.000 Stück zu einem Gewinn. Dieser kann natürlich ganz unterschiedlich hoch ausfallen. In der höchsten Gewinnklasse besteht die Möglichkeit, mit einem Los einen Gewinn in Höhe von zwei Millionen Euro zu feiern.

Am Ende des Tages wird deshalb nicht nur derjenige belohnt, der die komplett richtige Losnummer vorweisen kann. Stattdessen können Gewinne zum Beispiel über die richtigen Anfangs- und Endziffern eingefahren werden. Unter bestimmten Umständen gibt es von den Spaniern sogar eine Gutschrift für die benachbarten Ziffern der Gewinnzahl.

Diese vielen verschiedenen Gewinnklassen können die Auslosung in den Augen europäischer Spieler etwas kompliziert machen. Umso wichtiger ist es, sich genau mit der Frage zu befassen, ob es sich beim eigenen Los nicht doch um ein Gewinnlos handelt. Vielleicht war auf den ersten Blick schlicht nicht ersichtlich, dass auch die persönliche Teilnahme an der großen Ziehung der El Niño Dreikönigslotterie vom Erfolg gekrönt war.

Von Interesse