Mit Niederlage in die Weihnachtspause

(Foto: pm)

Buchens Basketballer unterliegen Kirchheim

Buchen. (gö)
Im letzten Auswärtsspiel vor der Weihnachtspause ging es für die Basketballer des TSV Buchen wieder in den Heidelberger Raum. Gegner war der SG Heidelberg-Kirchheim, bisher ungeschlagener Tabellenführer in der Oberliga – und der zeigte von Minute eins an sein volles Können.

Die Grün-Weißen schafften es zunächst durch Würfe von außen gut dagegen zu halten, doch die hohe Intensität des Spiels und die gute Trefferquote der Kirchheimer führten bereits im ersten Viertel zu einem deutlichen Rückstand (28:11). Im zweiten Viertel setzte sich das genauso fort. In der Offense gelang es Buchen nicht, wichtige Punkte zu erzielen, wodurch sich der Rückstand immer weiter vergrößerte.

Immerhin gelang es dem Team durch Umstellung auf eine Zonenverteidigung die Offense der Kirchheimer etwas zu stoppen. Nach der Halbzeit startet Buchen dann zwar mit besseren Aktionen in der Offense, doch mit den vielen erfolgreichen Dreiern der Gegner konnte das Team nicht mithalten und lag so immer weiter im Rückstand (74:31).

Das letzte Viertel startete dann wiedererwartend gut für die Buchener: Spielertrainer Christian Saur konnte auf Anhieb mit drei schnellen Würfen punkten. So konnte Buchen endlich Fuß zu fassen, spielte auf Augenhöhe mit dem Tabellenführer und verlor das letzte Viertel mit nur zwei Punkten.

Die Niederlage gegen Kirchheim fällt mit 94:49 zwar hoch aus, ist aber für das Team rund um die Coaches Christian Saur und Jens Oberhauser kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken. Denn bisher hat sich Buchen in der Oberliga gut geschlagen.

Mit dem achten Platz liegt das Team zur Hälfte der Saison 2022/23 im Mittelfeld und das, obwohl die Mannschaft schon einige verletzungsbedingte Ausfällte zu beklagen hatte. Der Blick geht also wie immer nach vorne.

Die Weihnachtspause will die Mannschaft nutzen, um sich intensiv auf die kommenden Spiele, die in der zweiten Januarwoche starten, vorzubereiten.

Für den TSV spielten: P. Heizmann, C. Saur, N. Heydler, M. Linsler, N. Linsler, L. Haas, D. Linsler, B. Hemberger

Von Interesse