Am Ende gab es nur Gewinner

(Foto: Liane Merkle)
Mudau. (lm) Fußball-WM-Endspiel zwischen Argentinien und Frankreich gegen Euphoria, war die Frage am vergangenen Sonntag. Und in Mudau gewann der Chor mit seiner Adventlichen Besinnung in der St. Pankratius-Kirche.

Im Unterschied zum Fußballspiel in Katar, das im Elfmeterschießen zugunsten der argentinischen Nationalmannschaft um Lionel Messi entschieden wurde, gab es in Mudau einer guten Stunde Spielzeit nur Gewinner, die mit Standing Ovations gefeiert wurden.

Der Chor Euphoria mit Dirigent Ralf Breunig begeisterte von der ersten Minute an mit seinen Beiträgen. Und Sängerinnen und Sänger machten ihrem Namen alle Ehre, denn in Liedern und sonstigen Beiträgen lebten sie ihre Begeisterung für die Musik aus.

Und die Zuhörer ließen sich mitnehmen, was in den strahlenden Gesichtern am Ende der erbaulichen und besinnlichen Veranstaltung abzulesen war.

(Foto: Liane Merkle)
Gesanglich begeisterte die Veranstaltung unter anderem mit traditionellen deutschen Liedern wie „Maria durch den Dornwald ging“ über englisches Liedgut wie „You raise me up“, bis hin zu instrumentalen Beiträgen von Hanna Fleischmann (Geige) und Ralf Breunig (Keyboard).

Gemeinsam mit dem Publikum sang man „Tochter Zion“, bevor das Publikum noch zwei Zugaben herbei jubelte.

Dieter Müller als Vorsitzender des Pfarrgemeinderats der Seelsorgeeinheit Mudau sich im Namen aller Zuhörer für den ganz besonderen Abend adventlicher Besinnung nach zwei Jahren Pandemiepause überaus begeistert beim Chor Euphoria bedankte.

Von Interesse