Mathe im Advent

 Klasse 5b mit ihrem Mathematiklehrer Andreas Link. (Foto: pm)

APG-Schüler mehrfach mit Goldmedaillen ausgezeichnet

Neckarelz. (cs) „Mathe im Advent“ – das bedeutet knifflige Aufgaben, spannende Problemstellungen und überraschende Herausforderungen. Der attraktive Wettbewerb bietet Schülerinnen und Schülern der Klassenstufen 5 bis 9 am Auguste-Pattberg-Gymnasium die Möglichkeit, ihre mathematischen Kenntnisse zu erproben, anzuwenden und weiterzuentwickeln.

Man braucht die Fähigkeit zum mathematischen Danken und auch Durchhaltevermögen. Der Wettbewerb ähnelt einem Adventskalender. Vom 01. bis zum 24. Dezember öffnen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer jeweils eine digitale Tür, hinter der sich jeden Tag eine neue Aufgabe verbirgt.

Was den Wettbewerb „Mathe im Advent“ so attraktiv macht, das ist auch der thematische Bezug zu Weihnachten. „Die Aufgaben zeigen, wie sinnvoll die Mathematik in vielen Lebensbereichen angewendet werden kann. Auch daraus ergibt sich der hohe motivationale Charakter der Aufgaben“, erklärte Schulleiter Dr. Thomas Pauer.

„Die Gestaltung des Wettbewerbs folgt einem durchdachten didaktischen Konzept, und die Umsetzung ist hochwertig.“ Deshalb freut es ihn besonders, dass am APG so viele Klassen der Unter- und Mittelstufen bei „Mathe im Advent“ teilnehmen, was dem Neckarelzer Gymnasium auch in diesem Jahr mehrere Goldmedaillen eingebracht hat.

Er richtete seine Glückwünsche an alle erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer und betonte: „Es ist großartig, dass unsere Lehrkräfte des Fachbereichs Mathematik diesen Wettbewerb einsetzen und damit die Begeisterung für die Mathematik bei unseren Schülerinnen und Schülern stärken.“

Von Interesse