Buchen will „Fair-Trade-Stadt“ werden

Steuerungsgruppe hat Arbeit aufgenommen – Überprüfung: einige Kriterien bereits erfüllt

Buchen. Fairtrade-Stadt will die Stadt Buchen werden – eine deshalb gebildete Steuerungsgruppe traf sich nun vor der Sommerpause zu einer ersten Besprechung. Fairtrade- Town zu werden, bedeutet, ein konkretes Zeichen für eine gerechtere Welt zu setzen. Es geht darum, dass der Faire Handel in Deutschland bekannter wird. So kann dazu beigetragen werden, dass die Produzenten in Lateinamerika, Afrika und Asien bessere Preise für ihre Produkte erhalten und sie damit mit ihren Familien ein menschenwürdigeres Leben führen können.


In dieser ersten Besprechung ging es darum, die fünf Kriterien, welche eine Kommune erfüllen muss zu überprüfen. Der erste Schritt war der Gemeinderatsbeschluss in der Sitzung am 11. Juni, dass die Stadt Buchen den Titel anstrebt.

Schnell wurde bei der Diskussion in der Arbeitsgruppe deutlich, es sind viele der geforderten Kriterien bereits erfüllt und müssen nur noch öffentlichkeitswirksam zusammengeführt und dargestellt werden.
Elisabeth Hirthammer, Vorsitzende des Weltladens Buchen erläuterte die zahlreichen Aktivitäten des Vereins.

In mindestens vier lokalen Einzelhandelsgeschäften müssen beispielsweise mindestens zwei gesiegelte Produkte aus fairem Handel angeboten werden. Mindestens zwei Gastronomiebetriebe müssen ebenfalls Fairtrade-Produkte anbieten. Hier gibt es bereits Geschäfte, welche neben dem Weltladen entsprechende Produkte führen. Weitere diesbezügliche Kontakte werden geknüpft.


An der Besprechung nahm Renate Andres von der Volkshochschulte teil, die mitteilte, dass die VHs am 15. Januar einen Info-Abend zum Thema Fairen Handel anbietet. Auch die Schulen im Stadtgebiet werden angefragt, ob eine Beteiligung bzw. Aktivitäten durchgeführt werden kann.
Auch für Vereine kann eine Beteiligung in Frage kommen und interessant sein, wurde in der Diskussion deutlich.
Alle Interessierten die sich an fairem Handel interessieren und/oder bereits Kriterien erfüllen sind willkommen sich einzubringen und können sich beim Weltladen melden.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: