SV Dielbach nach 20 Minuten besiegt

SV Dielbach – Türkspor Mosbach 1:2

Oberdielbach. (hd) Dielbach hatte gleich zu Spielbeginn zwei gute Aktionen. Bereits in der ersten Minute lief ein Angriff über die linke Seite, die Hereingabe von Tobias Krahl fand in der Mitte aber keinen Abnehmer. In der 11. Minute setzte sich Kevin Schulz auf der rechten Seite durch, auch sein Rückpass an die Sechzehnmeterlinie fand keinen Mitspieler. Nach etwa einer Viertelstunde gewann Türkspor langsam die Oberhand und mehrere Freistöße landeten gefährlich im Dielbacher Strafraum. Nach einem dieser Freistöße von rechts fiel auch das 0:1 durch Cihan Inal, der aus kurzer Entfernung mit dem Kopf einnickte (18. Min.). Dielbach hatte den Rückstand noch nicht verdaut, da legten die Gäste schon das 0:2 nach. Eine Hereingabe von rechts wurde von Deshawn Gallmann, der am Elfmeterpunkt sträflich alleine gelassen wurde, mit einer Direktabnahme verwertet (20. Min.). Dielbach versuchte seinerseits das Spiel zu machen, aber Türkspor stellte laufstark immer wieder die Räume zu, und der SVD fand nicht zu seinem Spiel. Auf beiden Seiten gab es Chancen, die im ersten Durchgang jedoch nichts mehr einbrachten.




In der zweiten Hälfte war Dielbach die optisch überlegene Mannschaft. Engagiert versuchten die Platzherren, dem Spiel eine Wende zu geben. Türkspor verteidigte geschickt und so gab es wenige zwingende Chancen, in der Mehrzahl für den SV Dielbach. Da man bei dieser Spielweise die Abwehr natürlich etwas entblößen musste, war man bei den wenigen Kontern anfällig, konnte aber immer rechtzeitig klären. Ab der 78. Minute spielten beide Mannschaften nach gelb-rot für Dielbach und rot für Türkspor mit einem Mann weniger. Kurz danach landete ein abgefälschter Ball im Strafraum bei Tobias Baumbusch, der den Ball überlegt zum 1:2 ins Netz verlängerte (82. Min.). Nachdem die zwei letzten aussichtsreichen Möglichkeiten von Marco Leitloff, der im Strafraum den Ball nicht richtig traf (92. Min.) , und Tobias Baumbusch, der aus spitzem Winkel über das Tor schoss (94. Min.), nicht zum Ausgleich führten und der Schiedsrichter wegen Spielunterbrechungen und Zeitverzögerungen sieben Minuten nachspielen ließ, blieb es beim Sieg der Gäste.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: