Nach 47 Jahren aus dem Dienst verabschiedet

FFW0307 002

Verabschiedung von Manfred Müller nach 47 Jahren aktiven Dienstes in die Alterswehr. (Foto: Liane Merkle)

Langenelz. (lm) Zwei technische Einsätze und neun Übungen kennzeichneten die feuerwehrtechnischen Inhalte der Freiwilligen Feuerwehr der Abteilung Langenelz im vergangenen Jahr. In Erinnerung gerufen wurden in der Jahreshauptversammlung zudem die zahlreichen kameradschaftsbildenden Aktivitäten und sonstige Veranstaltungen durch den Abteilungskommandanten Holger Münch. Neben den Aktiven, Jugendwehr und Kameraden der Alterswehr konnte er seinen Stellvertreter und Ehrenkommandant Rudi Reichert, Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger, Ortsvorsteher Markus Späth und den Gesamtkommandanten Gerd Mayer begrüßen. Der Dank des Kommandanten galt eingangs allen, die sich für die Belange der Wehr eingesetzt hatten, besonders aber der Gemeinde Mudau für die stete Unterstützung und der Gesamtwehr für die harmonische Einbindung.

Nach seinem Resümee über die Übungsinhalte mit Frühjahrs- und Herbstabschlussübung unter guter Beteiligung der eigenen Kräfte, lobte er die auch die gute Beteiligung an zahlreichen Festen befreundeter Wehren. Im Rahmen der technischen Hilfeleistungen erinnerte er an den Einsatz bei einem schweren Verkehrsunfall zwischen Mudau und Langenelz mit Straßensicherung, die Sicherung beim Martinsumzug und an die drei Brandeinsätze. Hierbei ging es um einen Dachstuhlbrand, die Beseitigung einer Ölspur in Richtung Laudenberg und den Brand auf dem Grundstück eines Christbaumhandels.

Als weitere Aktivitäten nannte Holger Münch das Maibaumstellen mit Straßensicherung, Teilnahme am Volkstrauertag mit Kranzniederlegung, das Schlachtfest und die Beteiligungen an der Fastnachtsveranstaltung. Im Rahmen von Gemeinschaftsveranstaltungen besuchte man den Maskenball und die Jugendnahm am Rosenmontagsumzug in Mudau mit einem Bollerwagen teil. Weitere Aktivitäten waren das Eierpicken, 1. Mai-Fest, Grillfest und die Weihnachtsfeier. Dominik Grimm schloss erfolgreich die Ausbildung zum Truppmann 2 ab. Nach dem ausführlichen Bericht durch Schriftführer Christian Meixner konnte Manfred Münch in seiner Funktion als Kassenwart über eine zufriedenstellende Finanzlage berichten.

Da die Kassenprüfer Karl Herkert und Andreas Sigmund keinerlei Beanstandungen zu vermelden hatten, erfolgte als logische Konsequenz die einstimmige Entlastung der gesamten Abteilungsführung.

Die Jugendfeuerwehr bestand zu Beginn 2014 noch aus acht  Mitgliedern, von denen zwei nun in die aktive Wehr übernommen wurden. Über die sach- und fachkundigen Übungen berichtete Jugendleiter Tobias Galm, der auch an die erfolgreiche Vorbereitung auf die Jugendflamme Stufe 1 und die Unterstützung bzw. Teilnahme beim Schlachtfest, Eierpicken am Palmsonntag, Bewirtung am 1. Mai und am gemeinsamen Grillabend erinnerte. Auch hob er Platz 12 beim Dreiländertreffen in Bödigheim und Platz 4 beim Kreiszeltlager in Hardheim sowie die Teilnahme am Mudauer Rosenmontagsumzug und die Kriegsgräbersammlung hervor und dankte Holger Münch, Mithat Hadzic, Alexander Galm sowie Sebastian Galm für die engagierte Unterstützung.

Aufgrund seiner Truppmann 2 Ausbildung wurde Dominik Grimm zum Oberfeuerwehrmann befördert und mit einem Präsent für fleißigen Übungs- und Einsatzbesuch geehrt wurden Konrad Galm und Karsten Münch (0), Rudi Reichert und Holger Münch (1) sowie Karl Herkert, Manfred Münch und Markus Späth (2). Als besonders erfreulich bewertet wurde die Übernahme von Felix Schölch und Markus Ranisalevic in die aktive Wehr.

Mit einer Urkunde und einem Präsent wurde Manfred Müller nach 47 Jahren aktiven Dienstes in die Alterswehr verabschiedet und ihm für die lange Treue und sein vielfältiges Engagement in der Langenelzer Wehr gedankt.

Abschließend der Jahreshauptversammlung gab Abteilungskommandant Holger Münch noch die anstehenden Aktivitäten bekannt wie die Anschaffung von Polo Shirts und Fleece Jacken, das traditionelle Eierpicken am Palmsonntag, Grillfest im Juli, Weihnachtsfeier am 29. November, die Fahrzeugübergaben in Mudau und Schloßau und natürlich die Besuche der Feuerwehrfeste. Die feste Einbindung in das örtliche Gemeinschaftsleben, die hohe Einsatzbereitschaft und die vorherrschende Kameradschaft würdigten abschließend die Grußwortredner, die auch die enge Einbindung der Langenelzer Abteilungswehr in die Gesamtwehr hervorhoben. 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: