Leere Hände nach Abwehrschlacht

Symbolbild

VfR Gommersdorf III – SG Großeicholzheim/Seckach II 2:1 (0:0)

(pm) Einen hochverdienten aber dennoch knappen Heimsieg feierte der VfR Gommersdorf III heute gegen die SG Großeicholzheim/Seckach II.

Werbung
In der ersten Hälfte war die Partie noch ohne größere Höhepunkte und eher chancenarm. Die Gastgeber hatten zwar leichte Feldvorteile, aber zur Pause stand es torlos 0:0.

Nach der Pause gingen die Gäste nach einer Ecke in der 55. Minute mit 0:1 in Führung. Die Platzherren fassten sich in dieser Partie aber ein Herz und kämpften sich zurück in die Partie und erspielten sich in der Folgezeit viele Gelegenheiten. In der 78. Minute verwandelte Tobi Bissinger eine davon per Foulelfmeter zum überfälligen 1:1. Danach vereitelte Gästekeeper Casella unzählige Torchancen der Heimmannschaft. In der Nachspielzeit war das Abwehrbollwerk der Gäste dem Druck des VfR nicht mehr gewachsen. Julian Grübel war es vorbehalten, den umjubelten Siegtreffer für die Kicker aus dem Jagsttal zu erzielen. Der Gast stand nach einer aufopferungsvollen Abwehrschlacht am Ende mit leeren Händen da.

Werbung

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Werbeanzeigen