Mudau: Telefon-Betrug an Tankstelle

Mitarbeiter getäuscht

(ots) Die Polizei warnt Besitzer und Mitarbeiter von Tankstellen vor Trickbetrügern, die mit einer telefonischen Masche an die Codes von Guthabenkarten gelangen wollen. In Mudau hatte sich ein Unbekannter als Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma ausgegeben und von einem Tankstellenmitarbeiter unter einem Vorwand die Auslesung einer größeren Anzahl von Gutscheincodes gefordert.

Unterstützt wurde er von einem Komplizen, der zwischenzeitlich ebenfalls in der Tankstelle anrief und sich als Bruder der Geschäftsführung ausgab, um sich so das Vertrauen des Tankstellenmitarbeiters zu erschleichen. Der vermeintliche Bruder bestätigte den Auftrag zur Auslesung der Codes, woraufhin der Angestellte diese dem angeblichen Sicherheitsdienst auslas.

In der Regel nutzen Betrüger die erlangten Cashcodes zum Aufladen von Telefonguthaben oder wenden diese bei Online-Bezahldiensten an. Oftmals treten die Unbekannten am Telefon sehr bestimmt auf und setzen die Angerufenen unter Druck. Teilweise nutzen die Betrüger sogar eine Technik, mit der sie Telefonnummern von vertrauenswürdigen Servicestellen auf dem Telefondisplay anzeigen lassen und so den Eindruck erwecken, der Anruf käme aus einer sicheren und bekannten Institution.

In einem solchen Fall rät die Polizei dazu, sich im Zweifel mit einem selbstgewählten Rückruf bei der betreffenden Servicestelle zu vergewissern.

Artikel empfehlen:

1 Kommentar

  1. Man sollte einfach auflegen wenn man Anrufe von unbekannten Nummern bekommt. Im Zweifelsfall kann man die Nummer zuerst googeln und gucken, ob es sich um eine Betrügernummer handelt. Es gibt schon viele Dienste zur Anruferkennung (z.B. tellows).

Kommentar verfassen