177 Jahre Polizeierfahrung gehen in Rente

(Symbolbild)

Mosbach. (ots) Mit einem lachenden und einem weinenden Auge verabschiedete der Leiter des Mosbacher Polizeireviers, EPHK Achim Küller, am Montag gleich vier seiner Mitarbeiter in den wohlverdienten Ruhestand.

Alle vier können auf eine erfolgreiche Laufbahn bei der Polizei zurückblicken und verfügen in ihren jeweiligen Bereichen über ein großen Erfahrungsschatz, „weshalb es ein Herausforderung wird, die entstehenden Lücken schnell zu schließen“, so der Revierleiter bei der Pensionierungsfeier. Die Freude mit den Kollegen überwog jedoch, da sie ja künftig mehr Zeit für Hobbys und Familie haben werden.

Polizeihauptkommissar Helmut Kraft trat im Herbst 1974 in den Polizeidienst ein. Nach Verwendungen bei der Polizeidirektion Heidelberg erfolgte im Jahr 1985 die Versetzung zum Polizeirevier Mosbach. Nach einigen Jahren im Streifendienst wechselte der jetzige PHK a.D. zum Polizeiposten Diedesheim. Er gilt als erfahrener Ermittler und war deshalb auch längere Zeit in Ermittlungsgruppen eingesetzt. Aber auch als Jugendsachbearbeiter war er ein beliebter Ansprechpartner, sowohl beim Polizeiposten Diedesheim als auch nach dessen Auflösung zuletzt beim Bezirksdienst des Polizeireviers Mosbach.

Polizeihauptkommissar Karlheinz Herzog kann ebenfalls auf fast 45 Jahre bei der Polizei zurückblicken. Deutlich mehr als 40 Jahre davon leistete er im Streifendienst ab. Zunächst einige Jahre beim Polizeirevier Weinheim und dann, ab 1980, beim Polizeirevier Mosbach. Seinen riesigen Erfahrungsschatz, den er sich in dieser Zeit aneignen konnte, gab er nicht nur als Praxisausbilder an seine Kolleginnen und Kollegen weiter. Er war nicht nur mehrere Jahre als Diensthundeführer aktiv, sondern auch als stellvertrender Dienstgruppenleiter und Personalrat.

Erster Polizeihauptkommissar Bernhard Stich beendet seine polizeiliche Laufbahn als stellvertretender Leiter des Mosbacher Polizeireviers. Zuvor hatte er nach seinem Dienstantritt im Herbst 1975 zahlreiche Funktionen bei der Polizei inne. Er war Dienstgruppenleiter bei den Polizeirevieren Heidelberg, Mosbach und Buchen und stand Anfang der 2000-er für mehrere Jahre erfolgreich dem Hardheimer Polizeiposten vor. Im Jahr 2010 folgte der Wechsel zur damaligen Polizeidirektion Mosbach als Referent im Führungs- und Einsatzstab. Ende 2013 wurde EPHK Stich dann zum stellvertretenden Leiter des Mosbacher Reviers bestellt.

Auf fast 43 Jahre Polizeierfahrung kann Polizeihauptkommissar Werner Simon zurückblicken. Auch seine dienstliche Vita ist vielseitig. Nach der Ausbildung im Jahr 1976 und Verwendungen beim Polizeirevier Ludwigsburg, beim Polizeirevier Mosbach und der Verkehrspolizei widmete sich PHK Simon seit 2015 der Cyberkriminalität. Insbesondere bei der Verkehrspolizei und zuletzt im Ermittlungsdienst des Polizeireviers Mosbach gilt er als Experte in seinen Aufgabenbereichen. Werner Simon begann zum 01.06.2019 die Freistellungsphase der Altersteilzeit.

An der Verabschiedungsfeier nahmen zahlreiche Kollegen und Weggefährten sowie die Ehefrauen der Neu-Ruheständler teil. Auch Polizeipräsident Becker ließ es sich nicht nehmen, sich bei den Kollegen zu verabschieden und für das jahrelange Engagement zu danken. Sein Dank richtete der Behördenleiter auch an die Ehefrauen und wünschte allen vier Ehepaaren ein schöne gemeinsame Zeit.

Artikel empfehlen:


Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen