Wird die Region zum Bike-Paradies?

(Foto: Sabine Keller)

LEADER Neckartal-Odenwald aktiv hat erneut zwei Projekte beschlossen

Von Sabine Keller

Hüffenhardt. Die Mitglieder des LEADER-Auswahlausschusses mussten sich auf eine lange Sitzung einstellen. Zehn Tagesordnungspunkte; darunter die Präsentation von neun Projekten, das neue Regionalbudget sowie der letzte Aufruf für die Region. Langweilig wurde den Mitgliedern des Auswahlausschusses in Hüffenhardt nicht. Nachdem bereits Bike-Projekte in der Brunnenregion und in Waldbrunn gefördert wurden, kommt nun ein drittes hinzu.

Nachdem die Sitzung durch die Vorsitzende Sieglinde Pfahl und den Hausherrn Walter Neff eröffnet wurde, ging Geschäftsführer Martin Säurle auf das neue Regionalbudget ein. Das Regionalbudget, gefüllt mit Geldern des Bundes und des Landes, soll dabei helfen, das Regionale Entwicklungskonzept der Region Neckartal-Odenwald aktiv umzusetzen.

Hier erhalten Kleinprojekte einen Fördersatz von 80%. Projekte dürfen Nettokosten von 20.000 Euro nicht übersteigen. Sie müssen sich in den Bereichen Dorfentwicklung, Grundversorgung und Ländliche Infrastrukturmaßnahmen wiederfinden. Das kann vom Wald-Sofa über die Schutzhütte bis hin zum Verkaufsautomaten sein. Anträge kann jeder stellen. Das Regionalbudget startet im Herbst.

Im Anschluss hatten neun Projektträger die Chance, dem Gremium ihr Projekt vorzustellen. Alle neun, da war sich das Gremium einig, hätten eine Förderung verdient. Aufgrund des LEADER-Aufrufs über 290.000 EU-Gelder konnten jedoch nur zwei Projekte zur Förderung ausgewählt werden. Beide Projekte entstehen diesmal in Mosbach.

Die Radabteilung des TV Mosbach wird einen Flowtrail an der Waldsteige bauen. Drei Schwierigkeitsgrade auf je eigenen Strecken wird es geben – für Anfänger und für Adrenalinjunkies. Während der Öffnungszeiten und unter Einhaltung der Regeln können die welligen Abfahrten mit Steilwänden und Sprüngen von jedermann befahren werden. Die Strecken haben eine Länge von insgesamt etwa 7,5 km, hinzu kommt eine neuangelegte Auffahrtstrecke.

Der zweite Projektträger wird im alten Raiffeisen-Gebäude sein Domizil eröffnen. Sobald der Um- und Neubau von der Bühne ist, wird das „Tanzhaus Mosbach“ einziehen. Dort werden Tanzkurse und Veranstaltungen für Jung und Alt stattfinden. Das Tanzhaus kann für private Feiern und Hochzeiten ebenso wie für Seminare und Firmenjubiläen gemietet werden. Verschiedene Raumgrößen bis 300 m² sind möglich; dazu gibt es eine große Sonnenterrasse.

Beide Projekte wollen nicht nur attraktive Freizeitmöglichkeiten schaffen, sondern auch Besucher aus ferneren Regionen ansprechen. Der Flowtrail soll sich unter die Top 10 in Deutschland einreihen und Mountainbiker anlocken. Das Tanzhaus wird Tanzurlaube anbieten, deren Teilnehmer neben dem Tanzen die Region Neckartal-Odenwald erkunden werden.

Zum Abschluss wurde noch der letzte Projektaufruf für diese LEADER-Periode beschlossen. Ab 10. Oktober gibt es wieder die Möglichkeit, sich um EU-Gelder zu bewerben.

Kontakt: Telefon (06261) 841395, Internet: www.leader-neckartal-odenwald.de.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: