Walldürn ruft zur Bürgerbeteiligung auf

Symbolbild

Planungswerkstatt zur städtebaulichen Feinuntersuchung der Innenstadt

Walldürn.  (ots) Für die Innenstadt Walldürns wird derzeit eine städtebauliche Feinuntersuchung erarbeitet. Die Bürgerschaft ist herzlich eingeladen hierzu ihre Anregungen und Hinweise in den Planungsprozess einzubringen.

Dazu veranstaltet die Stadt Walldürn am 13.11.2019, um 18:15 Uhr, im Haus der offenen Tür in der Schachleiterstraße 27e, eine Planungswerkstatt.

Die Stadtsanierung in Walldürn wird seit 1977 durchgeführt. Dabei sind drei Sanierungsgebiete im Innenstadtbereich bereits abgeschlossen. Als Erfolg wertet man im Rathaus den Anstieg der Einwohnerzahl in den abgeschlossenen Sanierungsgebieten.

Ein Gesamtkonzept für die historische Innenstadt fehlt jedoch bisher. Dessen Erstellung ist wichtig, weil der Innenentwicklung künftig eine gesteigerte Bedeutung zukommen muss. Mit dieser Aufgabe wurde das Büro für Städtebau und Architektur Plan&Werk aus Bamberg in Zusammenarbeit mit den beratenden Ingenieuren für Verkehr und Straßenwesen Brenner Bernhard Ingenieure GmbH aus Aalen beauftragt.

In dieser Feinuntersuchung wurden städtebauliche und verkehrliche Qualitäten und Potenziale sowie Konflikte und Mängel analysiert und dargestellt. Auf Grundlage der Ergebnisse wurde eine Bewertung durchgeführt, Handlungsfelder identifiziert und räumlich zugeordnet.

So finden sich Qualitäten und Potenziale vor allem im historischen Stadtbild mit herausragenden Einzeldenkmalen wie dem alten Rathaus, der Basilika, dem Schloss sowie vielen Bürgerhäusern mit überwiegend reichem Zierfachwerk.

In den letzten Jahrzehnten wurde die Innenstadt kontinuierlich durch Neubauten ergänzt. Maßnahmen der Stadtsanierung und früherer Entwicklungskonzepte wurden bis in die jüngste Vergangenheit umgesetzt. Trotzdem finden sich Konflikte und Mängel insbesondere auf den zweiten Blick im teilweise sehr schlechten baulichen Zustand von Gebäuden.

Im Vergleich zu ähnlich strukturierten Städten ist das Angebot an Einzelhandel und Dienstleistungen in der Walldürner Innenstadt aber immer noch sehr gut. Um dies zu erhalten und für die Zukunft zu stärken ist neben einem qualitativ hochwertigen Warenangebot auch ein entsprechendes Umfeld notwendig. Im Rad- und Fußwegenetz gibt es jedoch Mängel, die heute eine Nutzung in weiten Teilen der Innenstadt unattraktiv erscheinen lassen. So ist zum Beispiel die umweltfreundliche und gesunde Mobilität deutlich zu stärken.

„Nun sind die Bürgerinnen und Bürger aufgerufen sich über die Planungswerkstatt in unseren Planungsprozess aktiv einzubringen.“, so Georg Feit vom Stadtbauamt der Stadt Walldürn.

Das resultierende Konzept soll der Stadt Walldürn mit langfristiger Bedeutung und Wirkung, als Leitfaden für die bausteinartige Umsetzung der Planungen, dienen.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen