Weit entfernt von eigenen Ansprüchen

Symbolbild

TSV Mudau – FC Schweinberg 2:2 (0:1)

Mudau. (pm) Die Tabelle lügt nicht! Diese Erkenntnis gewinnen die Anhänger des TSV Mudau nun schon seit Wochen. Zu weit sind die derzeitigen Darbietungen auf dem Spielfeld entfernt von den eigenen Ansprüchen und Potenzialen.

So tat man sich auch im Duell gegen den Tabellennachbarn FC Schweinberg von Beginn an schwer, die Partie zu bestimmen. Nach einem Lattentreffer von A. Michel (23.) für die Gäste hatte man zwar auch gute Einschussmöglichkeiten durch Haber und Sigmund, ein Treffer sprang dabei aber nicht heraus. So nutzten die Gäste ihre zweite Chance zur Führung. Schmitt war unmittelbar vor dem Pausenpfiff plötzlich allein vor TSV-Keeper Schork aufgetaucht und ließ diesem aus kurzer Distanz keine Chance.

Nach dem Seitenwechsel waren die Hausherren mit den Gedanken wohl noch in der Kabine und Streun erhöhte gegen eine schläfrige TSV-Abwehr auf 0:2. In der Folge hatte man zwar mehr vom Spiel, doch gute Einschussmöglichkeiten hatten Seltenheitswert. Dennoch boten sich Mechler (54.) und Hoffmann (69.) zwei gute Gelegenheiten den Anschlusstreffer zu markieren, Uehlein im FC-Tor war aber stets auf dem Posten. Quasi aus dem Nichts heraus netzte Dambach in der 84. Minute dann doch überlegt zum 1:2 ein und setzte damit neue Energien aufseiten der Platzherren frei. In der 89. Spielminute fiel dann doch noch der nicht mehr erwartete Ausgleich, als Dambach einen an Hoffmann verursachten Foulelfmeter zum glücklichen 2:2-Endstand in die

Maschen setzte.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen