Innovationen für bessere Landwirtschaft

Interessante Gespräche über innovative Landtechnik: Auf der Agritechnica informierte sich MdB Alois Gerig bei Mix-Fördertechnik (Niederstetten). (Foto: pm)

Alois Gerig besucht Agritechnica – Interessante Messestände von Zürn und Mix-Fördertechnik

 Hannover.  _(pm) ist _Digitalisierung und künstliche Intelligenz in der Landwirtschaft – darum dreht sich die Landtechnikmesse Agritechnica in Hannover. Alois Gerig, CDU-Bundestagsabgeordneter für den Wahlkreis Odenwald-Tauber, informierte sich auf einem Messerundgang über Innovationen und wie sie in die Praxis umgesetzt werden. „Neuste Technik ermöglicht es der Landwirtschaft, noch naturverträglicher zu wirtschaften und dabei gute Erträge zu erzielen“, so der Vorsitzende des Agrarausschusses des Bundestages.

Beispiele dafür lernte Alois Gerig am Messestand des Landmaschinenherstellers Zürn kennen, der auch in Ravenstein-Merchingen produziert. Auf Interesse stießen Spritzgeräte, die dank feiner Sensoren Pflanzenschutzmittel direkt an die Unkräuter sprühen – und nicht auf dem gesamten Feld verteilen. Im Gespräch stellten Geschäftsführer Rolf Zürn und Mitarbeiter Simon Pinter zudem auch neue Maschinen für die mechanische Unkrautbeseitigung vor.

„Innovationen ermöglichen es, weniger chemische Pflanzenschutzmittel anzuwenden. Wir brauchen also nicht mehr Verbote, sondern intelligente Lösungen“, folgert Alois Gerig. Damit die Digitalisierung der Landwirtschaft gelingt und zu einer ressourcenschonenden Landbewirtschaftung beitragen kann, sei aber auch die Politik gefordert: „Wir brauchen endlich eine leistungsfähige Mobilfunkversorgung im ländlichen Raum – und zwar an jeder Milchkanne und an jeder Ackerfurche.“

Ebenfalls interessant war ein Besuch am Messestand von Mix-Fördertechnik. Das Unternehmen aus Niederstetten präsentierte auf der Agritechnica Sortiertechnik für auf Kartoffeln, Zwiebeln und Gemüse. Nach einem langen Messetag mit vielen Gesprächen zog Alois Gerig ein positives Resümee: „Erfreulich ist, dass deutsche Landtechnikhersteller mit Qualität und Innovationen überzeugen – und einige auch in unserer Region beheimatet sind.“
Innovationen für bessere Landwirtschaft » NOKZEIT
Auch dem Stand des Landmaschinenherstellers Zürn aus Ravenstein stattete der Politiker einen Besuch ab. (Foto: pm)

_

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

„Bewusst Wild“ unterwegs sein » NOKZEIT
Umwelt

„Bewusst Wild“ unterwegs sein

Mit dem Herbstbeginn bereiten sich die Wildtiere auf den Winter vor. Vor allem dann ist Ruhe im Lebensraum der Wildtiere besonders wichtig. Der Naturpark Neckartal-Odenwald unterstützt die Initiative bewusstWild als Partnerregion und informiert über den bewussten Umgang mit Wildtieren und ihrem Lebensraum. […]

Von Interesse

FFW-Limbach-Lehrgang Gruppenführer.
Gesellschaft

Grundlagen für Feuerwehr-Karriere

Vielfältige Aus- und Fortbildungen wurden auch in diesem Jahr von Kameraden aus den sieben Abteilungen der FFW Limbach absolviert.

Bürgermeister Thorsten Weber und Kommandant Karl Wendel ließen es sich nicht nehmen, allen Feuerwehrkameraden im Limbacher Feuerwehrhaus persönlich für ihre Bereitschaft herzlich zu danken und für zum jeweiligen Bestehen herzlich zu gratulieren. […]