Gäste mit kläglicher Chancenverwertung

Symbolbild

TSV Mudau – Eintracht Walldürn 1:1

Mudau.  (pm)  Die Gäste begannen die Partie äußerst dominant, hatten wesentlich mehr Spielanteile und gewannen vor allem die Zweikämpfe im Mittelfeld. Wirkliche Torchancen ergaben sich aber für die Eintracht dann doch nicht. Der Versuch von Berberich, der für TSV-Keeper Schork kein Problem darstellte, war die einzige Ausbeute für die optisch überlegenen Gäste. Die echten Einschussmöglichkeiten nach Kontern hatte der TSV, der allerdings recht fahrlässig damit umging, ehe Marvin Geier in der 40. Spielminute das gelungene Zuspiel von Florian Hoffmann zur Führung veredelte.

Im zweiten Spielabschnitt steigerte sich die Dominanz der Gäste weiter. Der TSV Mudau bekam kein Bein mehr auf den Boden und bettelte förmlich um den Ausgleich, den Pascal Leis in der 62. Minute auch folgerichtig besorgte. Die Gäste hätten in dieser Phase den Sack eigentlich zu machen müssen, versemmelten aber ihre grandiosen Einschussmöglichkeiten kläglich. Zudem hatte Lukas Schork mit einer Glanztat etwas dagegen.
Seltsamerweise drehte sich das Spiel dann doch noch und in den letzten zehn Spielminuten hätte seinerseits der TSV das Spiel für sich entscheiden können. Doch die Möglichkeiten von Sigmund, Mai und Volk gingen knapp vorbei oder wurden auf der Torlinie noch entschärft, so dass das Remis am Ende dann doch noch ein gerechtes Ergebnis war.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen