Management – Wichtigste Aufgaben und Funktionen

training-3185170_960_720.jpg

Häufig hört oder liest man, dass Unternehmen von Managern geführt werden. Selbst wenn es sich um die unterschiedlichsten Branchen handelt, Manager werden trotzdem immer gebraucht. Dabei stellt sich die Frage: Was genau machen Manager eigentlich? Für manche ist gar nicht klar, welche Rolle ein Manager in einem Unternehmen übernimmt und was auf der anderen Seite explizit nicht zu seinen Aufgaben gehört.

Was versteht man unter Management?

Im heutigen Sprachgebrauch handelt es sich dabei um einen Sammelbegriff für Positionen, die andere Arbeitnehmer leiten. Der Begriff stammt aus der englischsprachigen Unternehmenskultur und ist dem Lateinischen entnommen. Das lateinische Original bedeutet übersetzt so viel wie „an der Hand führen“. Management kann man auch als die Koordination von Aktivitäten innerhalb eines Unternehmens verstehen.

Der Begriff lässt sich unterschiedlichen Bereichen zuordnen: Zum einen gibt es das Management als organisatorische Einheit. Zum anderen handelt es sich dabei aber auch um eine Tätigkeit sowie eine Methode. Zur organisatorischen Einheit des Managements gehören alle Personen, die eine leitende Rolle haben. Als Tätigkeit umfasst das Management viele unterschiedliche Aufgaben. Und als Methode geht es darum, möglichst effizient die Bedürfnisse von Arbeitnehmern und Unternehmen zu befriedigen.

Häufig wird der Begriff Management synonym mit der Geschäftsführung oder -leitung verwendet. Das ist so allerdings keine korrekte Begriffsdefinition. Ein Manager ist in der Regel selbst Angestellter eines Unternehmens. Er leitet zwar andere an, führt jedoch nicht. Im Gegensatz dazu hat die Geschäftsführung eine Verantwortlichkeit dem Personal gegenüber, daher benötigt sie Führungskompetenzen. Während ein Manager kein Geschäftsführer ist, kann ein Geschäftsführer durchaus Teil des Managements sein.

Welche Aufgaben hat ein Manager?

Die Aufgaben des Managements liegen grundsätzlich in der Projektkoordination. Manager planen und organisieren die Arbeitsabläufe eines Unternehmens oder einer bestimmten Abteilung. Sie stecken Ziele, treffen Entscheidungen und verteilen Aufgaben unter anderen Angestellten.

Abhängig von der Hierarchiestufe gibt es unterschiedliche Arten von Managern in einem Unternehmen: An der Spitze arbeiten Manager eng mit der Geschäftsführung und dem Vorstand zusammen, dann kommen auf mittlerer Managementebene Abteilungs- oder Betriebsleiter und auf der niedrigsten Stufe stehen Teamleiter, Vorarbeiter und ähnliches.

Der Sonderfall Interim-Manager

Wenn in einem Unternehmen kurzfristig Managermangel herrscht oder nur für bestimmte Projekte zusätzliches Personal benötigt wird, dann kommen die so genannten Interim-Manager zum Einsatz. Die Zusammenarbeit mit ihnen ist auf die Dauer des Projekts beschränkt und kann wenige Monate oder auch einige Jahre umfassen.

Um den passenden Interim-Manager oder das richtige Unternehmen zu finden, kann man zum Beispiel online recherchieren und sich auf einem entsprechend spezialisierten Portal auf bestimmte Projekte bewerben oder dort einen qualifizierten Manager auf Zeit suchen.

Das Wichtigste in Kürze

Manager leiten Angestellte bei Projekten oder in Abteilungen und koordinieren die Arbeitsprozesse. Trotzdem sind sie nicht Teil der Geschäftsführung und haben keine Personalverantwortung zu tragen.


Photo by Mohamed_hassan on Pixabay

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen