Floriansjünger organisieren Weihnachtsmarkt

Auch der Nikolaus war nach Großeicholzheim gekommen, um die jüngsten Marktbesucher zu beschenken. (Foto: Liane Merkle)

Freiwillige Feuerwehr in kultureller und gesellschaftlicher Hinsicht ein bedeutender Faktor

Großeicholzheim. (lm) Der Großeicholzheimer Weihnachtsmarkt am ersten Adventswochenende hat sich zu einer schönen Tradition entwickelt. Auch in diesem Jahr lud wieder eine Vielzahl von liebevoll geschmückten Ständen Groß und Klein zu einem unbeschwerten Bummeln über den Markt ein.

Dabei gab es ein vielfältiges Angebot von kunstvoll gestalteten Geschenkartikeln, nützlichem für den Alltag, Holzwaren aller Art, Informationen und Spendenlose beim Förderkreis Leben braucht Wasser, Unterhaltsames für Groß und Klein sowie regionale kulinarische Speisen und Getränke.

Bürgermeister Thomas Ludwig dankte bei der Eröffnung vor dem Feuerwehrgerätehaus vor allem den vielen fleißigen Helfern um Abteilungskommandant Erich Saffrich für die Organisation und den Aufbau des Marktes mit seinem einladenden Ambiente rund um das örtliche Wasserschloß.

Er betonte aber auch, dass die Durchführung eines solchen Marktes nicht zu den Kern- oder Pflichtaufgaben einer Feuerwehr zählen, die bei einem Wohnungsbrand am Donnerstag zuvor durch schnelles und kompetentes Eingreifen wieder einmal schlimmere Schäden verhindert habe. Auch in kultureller und gesellschaftlicher Hinsicht sei die Feuerwehr ein bedeutender Faktor in der Gemeinde wie die gelebte Partnerschaft mit Reichenbach in der Oberlausitz und die konstante Besuchertreue der Kameraden der Ortswehr Mengelsdorf-Biesig – auch beim Weihnachtsmarkt – zeige.

Sein Dank galt aber auch den zahlreichen Standbetreibern für ihre Teilnahme. Bereichert wurde das umfangreiche Marktprogramm zuerst durch die musikalischen Beiträge der örtlichen Kindergartenkinder, die nicht immer den richtigen Ton trafen, dafür aber aus vollem Hals mit großer Begeisterung „Nikolaus, Nikolaus“ und „Schneeflöckchen, Weißröckchen“ schmetterten und durch den großzügigen Nikolaus aus der Oberlausitz beschenkt wurden. Zur Dämmerungszeit bewiesen dann die Grundschulkinder ihr musikalisches Talent und der Adventsmarkt lud neben Kaffee und Kuchen zum leckeren Mittagstisch in die Tenne und zum „Seele baumeln lassen“ ein.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen