Standort Leibenstadt ist ideal

(Foto: pm)

Leibenstadt. (pm) Dieser Tage waren Bürgermeister Wolfram Bernhardt und Wirtschaftsförderer Schöll bei der Werbeagentur „die werbemacher“ in Leibenstadt zu Besuch.

Vor bald 20 Jahren gründete Christine Adam die Agentur – damals befand sich das Büro und die Produktionsstätte noch in ihrem Wohnhaus. Doch die Zahl der Aufträge wuchs schnell und mit ihr die Zahl der Mitarbeiter. So war sie schon bald auf der Suche nach größeren Räumlichkeiten. Fündig wurde sie in der ehemaligen Gaststätte Lamm in Leibenstadt, die sie zum Büro und zur Werkstatt umbaute. So kann sie mit ihrem Team, das inzwischen aus sechs Leuten besteht, nicht nur Flyer oder Weblösungen am Computer entwerfen, sondern in der Werkstatt auch Klebefolien für Fahrzeuge produzieren oder Textilien bedrucken.

Als anerkannter Ausbildungsbetrieb bildet sie sowohl im kaufmännischen als auch im handwerklichen Bereich verschiedene Berufsbilder aus – zum Beispiels als Schilder- und Lichtreklamerhersteller. Der Standort Leibenstadt ist für Christine Adam ideal: hier konnte sie eine bezahlbare wohnortnahe Arbeitsstätte nach ihren Wünschen einrichten und kommt obendrein gut weg, zu den Kundenbesuchen in Nah und fern.

Von der Adelsheim würde sie sich wünschen, dass es sich zu einer Kommune voll Leben und zukunftsorientierter Stadtentwicklung in jeder Hinsicht, die nicht einschläft, verändert, damit jungen Menschen in Adelsheim und Eingemeindungen auch ihre Zukunft sehen und nicht irgendwann wegziehen, begründet die Unternehmerin ihre Vision. Außerdem hofft sie, „dass weiterhin so zeitnah Schnee geschoben wird von unserem tollen Bauhof.“

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen