Schlossfestspiele Zwingenberg in der Schwebe

Unterstützen Sie NOKZEIT!

(Foto: pm)

Gesundheit der Zuschauer und Mitwirkenden steht im Vordergrund

Am vergangenen Donnerstag verkündeten Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bayerns Ministerpräsident Markus Söder und Hamburgs Erster Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie diverse Lockerungen. So durften am Montag Einzelhandelsunternehmen mit einer Verkaufsfläche von bis zu 800 Quadratmetern wieder öffnen. Im Zuge dieser Lockerungen kehren auch andere Unternehmen und Institutionen zur Normalität zurück. Allerdings wurden Großveranstaltungen bis 31. August untersagt. Ob dies auch für die Schlossfestspiele in Zwingenberg gilt, die vom 17. Juli bis 09. August geplant sind, ist derzeit noch unklar.

Auf unsere Anfrage teilte der Vorsitzende des Festspiel-Trägervereins Landrat Dr. Achim Brötel zur aktuellen Situation mit: „Die Verantwortlichen der Schlossfestspiele stehen derzeit permanent untereinander in Kontakt, um die Situation zu bewerten. Im Rahmen der dabei besprochenen Szenarien für die Spielzeit 2020 ist auch eine komplette Absage eine Option. Im diesem Falle würde es selbstverständlich eine Lösung für bereits erworbene Tickets geben.

Unter anderem entscheidend wird sicherlich sein, wie in Baden-Württemberg das Ergebnis der Corona-Beratungen von Bund und Ländern bezüglich Großveranstaltungen genau ausgelegt wird. Bisher gibt es dazu ja noch keine verbindliche Regelung. Anders als bei anderen Festspiele ist aber aufgrund des relativ späten Probenbeginns zum Glück noch etwas Zeit. Und unabhängig von allen rechtlichen und finanziellen Überlegungen gilt natürlich: Bei jeder Entscheidung steht die Gesundheit der Zuschauer und aller Mitwirkenden im Vordergrund.“

Für 2020 sind auf Schloss Zwingeberg wieder zwei Hauptproduktionen geplant. Neben der Oper „Tosca“ von Giacomo Puccini steht „Rock of Ages“, das 80er-Jahre Hit-Rock-Musical auf dem Spielplan. Kleine Zuschauer sollen beim 6. Familienfest verzaubert werden. Außerdem dürfen sich Musikfreunde auf die Gala „Musicalhits unter Sternen“ und einen Crossover der Kulturen mit „Africa meets Classic“ freuen.

Artikel teilen:

  • 1
Werbung

Zum Weiterlesen: