Auf dem Weg zum Naturpark-Kindergarten

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

(Foto: pm)
(pm) Der Naturpark Neckartal-Odenwald macht sich gemeinsam mit drei Pilotkindergärten in der Region, auf den Weg…

Vor neun Monaten startete der Naturpark Neckartal-Odenwald das Programm NaturparkKindergärten. Zunächst machte sich der Naturpark auf die Suche nach interessierten Kooperations-Kindergärten. Mit Hilfe von Informationsveranstaltungen, bei denen sich interessierte Kindergärten über das Vorhaben informieren konnten, wurden drei motivierte Kindergärten gefunden.

Der Naturkindergarten in Schwarzach, die Villa Kunterbunt in Schönbrunn und der Kindergarten St. Maria in Eberbach haben die Kooperationsvereinbarung bereits unterzeichnet. Nach der Sommerpause wird sich der Kindergarten St. Laurentius in Laudenbach anschließen, sodass der Naturpark mit insgesamt vier Kindergärten in die Pilotphase starten kann.

Das Rahmenkonzept „Naturpark-Kita“ des Verbandes Deutscher Naturparke (VDN) bildet die Grundlage für das Programm Naturpark-Kindergärten. Gemeinsam mit den anderen sechs Naturparken in Baden-Württemberg wurden die Kriterien des VDN an die regionalen Anforderungen angepasst. Drei der sieben Naturparke in Baden-Württemberg setzen das Programm derzeit um.

Das Grundanliegen des Projekts ist es, den Kindern im frühen Lernalter vielfältige Erfahrungsorte nahezubringen und einen Beitrag zur Bildung für nachhaltige Entwicklung zu leisten. Naturparkthemen werden in den Kindergartenalltag integriert und der Blick der Kinder von der Heimat in die Welt geschult. Anhand von vielseitigen Projekten und regelmäßigen Exkursionen zu Experten in der Naturparkregion lernen die Kinder ihre Umgebung intensiver kennen.

Die Themen der Kindergarten-Projekte sind an die Handlungsfelder des Naturpark NeckartalOdenwald angelehnt. Sie stehen dabei immer im Bezug zum jeweiligen regionalen Umfeld und berücksichtigen die Aspekte Ökologie, Ökonomie, soziale Erfahrungen, kulturelle Vielfalt und globale Verantwortung. Die einzelnen Kindergärten sind aber bei der Festlegung der Themen, je nach den lokalen Gegebenheiten, weitgehend frei.

Erste Projekte in den Kindergärten sind schon in vollem Gange. Unter dem Titel „Mülljäger“ hat der Naturkindergarten Schwarzwach das Thema Müll in vielfältiger Weise aufgegriffen, hier wird aktiv Müll gesammelt, verwertet und erforscht, wo dieser am Ende landet. Außerdem lernen die Kinder wie sie selbst weniger Müll produzieren.

Die Villa Kunterbunt widmet sich intensiv dem Thema Wasser. Wo kommt unser Wasser her? Wozu brauchen wir Wasser? Wie wird Schmutzwasser wieder sauber?… Das sind Fragen, denen gemeinsam mit den Kindern auf den Grund gegangen wird.

Der Kindergarten St. Maria in Eberbach startet mit zwei Projekten in die Pilotphase. Während die Krippenkinder im Projekt „Pflanzen, Säen, Ernten, Essen“ erfahren, wie aus einem Samenkorn Gemüse wird und wie dieses anschließend verarbeitet werden kann, erfahren die größeren Kinder im Projekt „Wir lernen die Bienen kennen“ unter anderem, wie wichtig Bienen für uns sind und was sie selbst zum Erhalt der Bienen beitragen können.

Nach einem Jahr aktiver Beteiligung der Pilotkindergärten können diese die Auszeichnung als Naturpark-Kindergarten erhalten, welche vom Verband Deutscher Naturparke verliehen wird und dann für die kommenden fünf Jahre gültig ist.

Das Programm „Naturpark-Kindergarten“ wird voraussichtlich ab Sommer 2022 für alle Kindergärten im Naturpark Neckartal-Odenwald geöffnet. Interessierte Kindergärten können gerne mit dem Naturpark Kontakt aufnehmen.

Ab sofort erhalten Sie unsere Schlagzeilen unmittelbar nach der Veröffentlichung per Telegram auf Ihr  Smartphone bzw. Tablet. Unter dem Link t.me/NOKZEIT können Sie den Telegram-Kanal kostenlos abonnieren.

Zum Weiterlesen:

Von Interesse