„Eine absolut verdiente Preisträgerin“

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

Viktoria Philipp (2.v.r.) freut sich über den „Johannes-Diakonie Sozialpreis 2021“ gemeinsam mit Tanja Bauer, Jörg Huber, Jochen Schwab (v. l.) und Heike Göhrig-Müller (re.). (Foto: Michael Walter)

Viktoria Philipp erhält Johannes-Diakonie Sozialpreis

Buchen. (pm) „Eine absolut verdiente Preisträgerin“, stellte Jörg Huber beeindruckt fest. Der Vorstand der Johannes-Diakonie war mit Ehrenamtskoordinatorin Tanja Bauer nach Buchen gekommen, um am Burghardt-Gymnasium (BGB) den diesjährigen „Johannes-Diakonie Sozialpreis“ zu verleihen.

Dieser Preis würdigt freiwilliges, ehrenamtliches Engagement von Schülerinnen und Schülern ab der neunten Klasse. Als Preisträgerin kürte die Jury in diesem Jahr die 18-jährige Viktoria Philipp, die die mit 100 Euro dotierte Auszeichnung samt Buchpräsent und Urkunde überreicht bekam.

Bei der Preisverleihung mit Schulleiter Jochen Schwab und Jury-Mitglied Heike Göhrig-Müller wurde deutlich, wie lang die Liste des Engagements von Viktoria Philipp ist. So ist die Schülerin der 13. Klasse seit 2015 im Jugendchor der katholischen Kirchengemeinde St. Oswald Buchen aktiv. Sie gestaltet darüber hinaus seit 2017 den Jugendtreff der evangelischen Kirchengemeinde Buchen mit und unterstützt dort die „Konfiarbeit“. Und engagiert sich bei der evangelischen Bezirksjugend Adelsheim-Boxberg. Neben der kirchlichen Aktivitäten engagiert sie Viktoria Philipp auch sportlich und trainiert Kinder in der Basketball-Abteilung desTSV Buchen.

Damit ist man aber noch nicht am Ende der Liste angekommen, denn Viktoria Philips freiwilliger Einsatz setzt sich auch an der Schule fort. So ist sie langjähriges Mitglied im Schulchor und der „Vocal Group“, gestaltet Schulgottesdienste mit und ist als Mitglied der SMV an vielen Projekten wie Baumpflanzaktion, Kleidercontainer und zuletzt während der Coronapandemie beim „Mental Health-Projekt“ maßgeblich beteiligt. Zur Preisverleihung kam sie außerdem als frisch wiedergewählte Umweltreferentin. Darüber hinaus gibt sie als Klassenpatin Fünftklässlern Orientierung am BGB.

„Viktoria ist sehr empathisch und zeigt großes soziales Engagement auch in und für ihre eigene Klasse“, bestätigte Heike Göhrig-Müller. Vorstand Jörg Huber hatte daher einen Wunsch an die junge Buchenerin: „Behalten Sie dieses Engagement bitte auch weiterhin bei.“ Und Jochen Schwab machte deutlich, dass ein solcher Einsatz es wert sei, auch öffentlich gewürdigt zu werden. Gleichzeitig dankte der Schulleiter der Johannes-Diakonie für die Auslobung des Preises, der nun bereits zum vierten Mal verliehen wurde.

Einig waren sich alle Beteiligten am Ende, dass ein Engagement für das Gemeinwohl einem selbst sehr viel gibt, Spaß macht und Orientierung gibt. „Das machen unsere Ehrenamtlichen immer wieder deutlich“, so Tanja Bauer, die in der Johannes-Diakonie über 200 freiwillige Helferinnen und Helfer in unterschiedlichen Bereichen und an verschiedenen Standorten koordiniert.

Die Johannes-Diakonie verleiht seit 2016 Sozialpreise in der Region. Neben den ehrenamtlich aktiven Schülerinnen und Schülern am Burghardt-Gymnasium Buchen werden auch Absolventinnen und Absolventen des sozial- und gesundheitswissenschaftlichen Gymnasiums, des Berufskollegs Gesundheit und Pflege 2, der zweijährigen Berufsfachschule Profil Gesundheit und Pflege sowie Profil Ernährung und Hauswirtschaft, der zweijährigen Berufsfachschule für Kinderpflege und der Berufsfachschule Pädagogische Erprobung an der Helene-Weber-Schule Buchen sowie am Mosbacher Nicolaus-Kistner-Gymnasium ausgezeichnet.

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen