Wasserpreis steigt auf 2,76 Euro

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

(Symbolbild – Pixabay)
Im Rahmen der jüngsten Gemeinderatssitzung in Seckach wurde der Jahresabschluss 20219 des Eigenbetriebs „Wasserversorgung Seckach“ mit einer Bilanzsumme in Höhe von knapp 2,7 Mio. Euro vonKämmerer André Kordmann erläuterte.

Im Bereich der öffentlichen Wasserversorgung und der Versorgung der Grundstücke mit Wasser wird die Verbrauchsgebühr nach der gemessenen Wassermenge berechnet und von der stellvertretenden Kämmerin Leonie Röderer vorgestellt. Sie beträgt nach einer neuen Kalkulation künftig pro Kubikmeter 2,76 Euro (bislang 2,63 Euro) und gilt ab dem 01. Januar kommenden Jahres bis Jahresende.

Schon in der letzten Sitzung hatte Bauhofleiter Tristan Serr die neue notwendige Fahrzeugkonzeption für den örtlichen Bauhof vorgestellt. Nach der Testphase eines ARI 458 Elektro-Kleintransporters, entschied man sich gegen dieses System und für knapp 190.000 Euro für die Beschaffung eines Mercedes-Benz Atego mit Muldenkippervorrichtung, Schneepflug und Salzstreuer einen neuen Lkw im Rahmen einer Ersatzbeschaffung.

Größte Bedenken gegen diese Anschaffung hatte Rainer Müller, der die Anschaffung eines Traktors für den Winterdienst vorgezogen hätte. Doch der Gemeinderat beschloss mehrheitlich das Fahrzeug samt Zubehör zu beschaffen. Weiter wurde die Verwaltung ermächtigt, Angebote für passende Mulden einzuholen und zu beauftragen. Zum Angebotspreis von 10.739 Euro wurde der Auftrag zur Erstellung eines Feuerwehrbedarfsplanes beauftragt.

Wie Roland Bangert in seiner Funktion als Feuerwehrkommandant erläuterte, findet die Erstellung eines Feuerwehrbedarfsplanes in drei aufeinander abgestimmten Bearbeitungsphasen (Ist-Aufnahme, Schutzzielfestlegung und Soll-Struktur) statt. Dazu werden die Einsatzunterlagen und Jahresstatistiken der letzten fünf Jahre ausgewertet.

Mit einem Dank von Martin Müller an die Verwaltung, und umgekehrt von Bürgermeister Thomas Ludwig an die Gemeinderäte für die kooperative Zusammenarbeit schloss die letzte öffentliche Gemeinderatssitzung des Jahres 2021.

Ab sofort erhalten Sie unsere Schlagzeilen unmittelbar nach der Veröffentlichung per Telegram auf Ihr  Smartphone bzw. Tablet. Unter dem Link t.me/NOKZEIT können Sie den Telegram-Kanal kostenlos abonnieren.

Zum Weiterlesen:

Von Interesse

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen