Wasserpreis steigt auf 2,76 Euro

(Symbolbild – Pixabay)
Im Rahmen der jüngsten Gemeinderatssitzung in Seckach wurde der Jahresabschluss 20219 des Eigenbetriebs „Wasserversorgung Seckach“ mit einer Bilanzsumme in Höhe von knapp 2,7 Mio. Euro vonKämmerer André Kordmann erläuterte.

Im Bereich der öffentlichen Wasserversorgung und der Versorgung der Grundstücke mit Wasser wird die Verbrauchsgebühr nach der gemessenen Wassermenge berechnet und von der stellvertretenden Kämmerin Leonie Röderer vorgestellt. Sie beträgt nach einer neuen Kalkulation künftig pro Kubikmeter 2,76 Euro (bislang 2,63 Euro) und gilt ab dem 01. Januar kommenden Jahres bis Jahresende.

Schon in der letzten Sitzung hatte Bauhofleiter Tristan Serr die neue notwendige Fahrzeugkonzeption für den örtlichen Bauhof vorgestellt. Nach der Testphase eines ARI 458 Elektro-Kleintransporters, entschied man sich gegen dieses System und für knapp 190.000 Euro für die Beschaffung eines Mercedes-Benz Atego mit Muldenkippervorrichtung, Schneepflug und Salzstreuer einen neuen Lkw im Rahmen einer Ersatzbeschaffung.

Größte Bedenken gegen diese Anschaffung hatte Rainer Müller, der die Anschaffung eines Traktors für den Winterdienst vorgezogen hätte. Doch der Gemeinderat beschloss mehrheitlich das Fahrzeug samt Zubehör zu beschaffen. Weiter wurde die Verwaltung ermächtigt, Angebote für passende Mulden einzuholen und zu beauftragen. Zum Angebotspreis von 10.739 Euro wurde der Auftrag zur Erstellung eines Feuerwehrbedarfsplanes beauftragt.

Wie Roland Bangert in seiner Funktion als Feuerwehrkommandant erläuterte, findet die Erstellung eines Feuerwehrbedarfsplanes in drei aufeinander abgestimmten Bearbeitungsphasen (Ist-Aufnahme, Schutzzielfestlegung und Soll-Struktur) statt. Dazu werden die Einsatzunterlagen und Jahresstatistiken der letzten fünf Jahre ausgewertet.

Mit einem Dank von Martin Müller an die Verwaltung, und umgekehrt von Bürgermeister Thomas Ludwig an die Gemeinderäte für die kooperative Zusammenarbeit schloss die letzte öffentliche Gemeinderatssitzung des Jahres 2021.

Quecksilber-Alarm auf Sondermülldeponie » NOKZEIT
Umwelt

Quecksilber-Alarm auf Sondermülldeponie

Auf dem Werksgelände der HIM GmbH am Standort der Sonderabfalldeponie Billigheim wurde im Zuge der Umgebungsüberwachung per Biomonitoring ein erhöhter Quecksilbergehalt festgestellt. Betroffen sind hauptsächlich Messpunkte auf dem Gelände der Deponie, aber auch zwei Messpunkte im nahen Umfeld. […]

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

Von Interesse

FFW-Limbach-Lehrgang Gruppenführer.
Gesellschaft

Grundlagen für Feuerwehr-Karriere

Vielfältige Aus- und Fortbildungen wurden auch in diesem Jahr von Kameraden aus den sieben Abteilungen der FFW Limbach absolviert.

Bürgermeister Thorsten Weber und Kommandant Karl Wendel ließen es sich nicht nehmen, allen Feuerwehrkameraden im Limbacher Feuerwehrhaus persönlich für ihre Bereitschaft herzlich zu danken und für zum jeweiligen Bestehen herzlich zu gratulieren. […]