Erfolgreiches AWO-Jubiläumsturnier

(Foto: pm)
Binau. (rt) Was vor 40 Jahren im Rahmen des Sommerprogramms der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Binau ins Leben gerufen wurde, hat sich inzwischen zu einem Höhepunkt des Binauer Kulturprogramms entwickelt. Seit vier Jahrzehnten arbeitet die AWO Binau unter der Regie ihres Vorsitzenden Gerd Teßmer mit der Verkehrserziehungabteilung der Mosbacher Polizei eng zusammen.

Ziel dieses Fahrrad-Geschicklichkeitsturniers für Kinder war von Anfang an die sichere Beherrschung des eigenen Fahrrads und die richtige Einschätzung von Hindernissen. Wie Polizeihauptkommissar Manfred Ritzhaupt und Gerd Teßmer betonten, gehe es dabei nicht um schnelles, sondern um sicheres Fahren.

Dass dabei sich dabei die Polizeibeamten als „Freund und Helfer“ einbringen können, sei zu einem wichtigen zusätzlichen Aspekt bei dieser von Polizei und Arbeiterwohlfahrt gezeigten Zusammenarbeit geworden.

Bei freundlichem Wetter waren viele Kinder in den Schulhof der Grundschule Binau gekommen und hatten Eltern und Angehörige zur Unterstützung mitgebracht. Dass die Gemeindeverwaltung seit Beginn voll hinter dieser Veranstaltung steht, wurde auch die Anwesenheit von Bürgermeister René Friedrich und Alt-Bürgermeister Peter Keller zum Ausdruck gebracht.

Auch das Kollegium der Albert-Schneider-Schule brachte sich mit Schulleiterin Beate Schnirch und ihrem Amtsvorgänger Kurt Frey voll mit ein. Weitere Unterstützung erfuhren das AWO-Team von Gerd Teßmer, Monika Friedrich, Helmut Hartmann und Elke Blesch vom gesamten Schul-Elternbeirat, der Getränke und Stärkungen bereithielt.

Reißend Absatz fanden auch die angebotenen Pommes Frites nach den anstrengenden zwei Läufen durch den Hindernis-Parcours.

Gleich zu Beginn des Turniers dankte der AWO-Vorsitzende Gerd Teßmer der Gemeindeverwaltung, dem Lehrerkollegium und dem Schulelternbeirat für die reibungslose Vorbereitung.

Bürgermeister René Friedrich lobte diese Veranstaltung, die in den letzten 40 Jahren zu einem festen Bestandteil im Binauer Sommerprogramm geworden sei.

Unter der Regie von PHK Manfred Ritzhaupt und PK Marco Steiner ging es dann in drei Altersgruppen und zwei Runden um die von der AWO Binau gestifteten Pokale. Mehrere Hindernisse waren zu überwinden und nur bei den älteren Kindern wurde die Zeit mitberücksichtigt.

In der Gruppe 1 holte sich Lian Weber als einziger mit fehlerfreien Durchgängern den Siegerpokal vor Tim Arnold, Luis Röser und Lenny Streib. Gruppe 2 sah Tobias Kloska als Sieger vor Edward Graf auf Platz 2 und gleich drei dritte Plätzen Lian Gebhardt, Amalia Roos-Paradelo und Romeo Spohn. In Gruppe 3 verteidigte Vorjahressieger Ben Großkopf seinen ersten Platz mit einer Sekunde Zeitunterschied vor Finn Moschero; Platz drei holte sich Antony Gögele.

Von Interesse