Minister Hauk eröffnete Südback

_(Foto: pm)_

Prominente Beteiligung aus dem Neckar-Odenwald-Kreis

Stuttgart. (pm) Am Samstag eröffnete der Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk MdL im Beisein zahlreicher Bäcker und Konditoren die Fachmesse Südback.

Mit dabei waren auch Backweltmeister Siegfried Brenneis und der Bäckerobermeister Peter Schlär aus Mudau. Bäckern und Konditoren bietet diese Messe die Chance sich auszutauschen, zu informieren und neue Innovationen kennen zu lernen.

„Brot zählt zu den ältesten und beliebtesten Grundnahrungsmitteln der Welt. Die Branche leidet derzeit besonders unter explodierenden Energiepreisen, gestörten Lieferketten, und gebremsten Konsum infolge der Inflation. Wir benötigen jede Bäckerei, weil sie essentiell für unsere Grundversorgung ist.

Zudem sind sie wesentlicher Bestandteil einer resilienten heimischen Ernährungs- und Landwirtschaft. Die Bundesregierung ist jetzt dringend gefordert, alle Möglichkeiten auszuschöpfen, um schnell für Energiesicherheit und Energiepreisstabilität zu sorgen, damit in den Bäckereien nicht der Ofen ausgeht“, sagte Peter Hauk MdL, Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, am Samstag, anlässlich der Eröffnungsfeier.

Neben dem Müllerhandwerk zählen die Handwerksbäckereien zu den ältesten verarbeitenden Gewerben in Baden-Württemberg. Hier treffen handwerkliches Können, Bodenständigkeit und regionale Wertschöpfung auf modernste Herstellungsverfahren und neue Produktentwicklungen.

„Die Auswirkungen des Krieges in der Ukraine sind zunehmend auch im Land zu spüren. Die Lage für die baden-württembergische Land- und Ernährungswirtschaft spitzt sich täglich zu und ein wirtschaftliches Arbeiten ist kaum noch möglich“, sagte der Minister. Hier müsse die Bundesregierung kluge und verlässliche Entscheidungen treffen, um die Lage zu stabilisieren.

Sein Dank richtete der Minister an alle Bäcker und Konditoren, die von dem Angebot Gebrauch machen und sich dort auch in Krisenzeiten weiter fortbilden. Bei dem späteren Rundgang wurde der Minister von Backweltmeister Siegfried Brenneis und Bäckerobermeister Peter Schlär begleitet.

Beide zählen zu den prominentesten Vertretern des Bäckerhandwerks in Baden-Württemberg, welche auch verschiedenste Ämter in Verbänden und Arbeitsgemeinschaften übernehmen.

Hintergrundinformationen

Die südback findet seit 1978 statt und präsentiert sich den Fachbesuchern aus dem deutschsprachigen Raum und dem angrenzenden europäischen Ausland mit einem vielfältigen Angebot.

Sie ist die Drehscheibe für den Austausch von Ideen, Meinungen und Informationen sowie für die Präsentation von Trends, Entwicklungen und technischen Innovationen.

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

„Bewusst Wild“ unterwegs sein » NOKZEIT
Umwelt

„Bewusst Wild“ unterwegs sein

Mit dem Herbstbeginn bereiten sich die Wildtiere auf den Winter vor. Vor allem dann ist Ruhe im Lebensraum der Wildtiere besonders wichtig. Der Naturpark Neckartal-Odenwald unterstützt die Initiative bewusstWild als Partnerregion und informiert über den bewussten Umgang mit Wildtieren und ihrem Lebensraum. […]

Von Interesse

FFW-Limbach-Lehrgang Gruppenführer.
Gesellschaft

Grundlagen für Feuerwehr-Karriere

Vielfältige Aus- und Fortbildungen wurden auch in diesem Jahr von Kameraden aus den sieben Abteilungen der FFW Limbach absolviert.

Bürgermeister Thorsten Weber und Kommandant Karl Wendel ließen es sich nicht nehmen, allen Feuerwehrkameraden im Limbacher Feuerwehrhaus persönlich für ihre Bereitschaft herzlich zu danken und für zum jeweiligen Bestehen herzlich zu gratulieren. […]