Adventskalender in kleinen Gläsern

(Fotos: pm)

Neckarelz. (tl) Ein echter „eyecatcher“ ist er geworden, der diesjährige Adventskalender am Auguste-Pattberg-Gymnasium (APG). Nicht der größte im Neckar-Odenwald-Kreis ist es, wie im letzten Jahr.

Die gestiegenen Energiepreise, bedingt durch den russischen Angriffskrieg auf die Ukraine, haben uns dazu bewogen, in diesem Jahr auf den lichtstarken Beamer in der alten Aula zu verzichten und den Adventskalender anders zu gestalten.

In diesem Jahr sind Schraubverschlüsse von kleinen Einweckgläsern auf eine Holzplatte geschraubt. Jeder Deckel verschließt ein kleines Weckglas, in dessen Inneren eine LED-Kerze aufleuchtet. Auf den Boden des Glases ist eine Zahl für den jeweiligen Adventstag aufgedruckt.

Wenn ein „Türchen“ aufgeschraubt wird, ist im Inneren des Deckels nun ein Adventsspruch zu lesen, der die Schülerinnen und Schüler durch den Tag begleiten soll. Zusätzlich findet sich auf einem anderen Deckel ein Bild, passend zum Tag.

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5a und 5b und des Leistungskurses BK der Kursstufe 2 haben mit ihrer Lehrerin StRin Anja Radetzki diese Bilder im BK-Unterricht entworfen. Die Adventssprüche haben Schülerinnen und Schüler der Klasse 9b und 9d mit ihrem Religionslehrer Thomas Lorenz ausgesucht.

Das Thema des diesjährigen Adventskalenders lautet: “Wir handeln gemeinsam“.

Der Adventskalender am APG hat eine lange Tradition und gehört unbedingt zur Adventszeit im Schulhaus. Wenn die Schüler aus dem dunklen Dezembermorgen in die noch nicht ganz lichterhellte Aula eintreten, wird der Adventskalender zum magischen Ort, an dem man einfach kurz aufsuchen muss.

 

Von Interesse