Unwetter wütete im Neckar-Odenwald-Kreis

Neckar-Odenwald-Kreis. Kurz nach 18:00 Uhr erreichte uns eine Unwettermeldung des Deutschen Wetterdiensts (DWD), in der vor einem schweren Gewitter mit Sturmböen, heftigem Starkregen und Hagel gewarnt wurde. Neben Regenfällen von bis zu 35 mm auf den Quadratmeter wurden Windstöße mit Geschwindigkeiten von bis zu 90 km/h und Eiskörner bis zu 2 cm Durchmesser erwartet.

Nachdem wir die Unwetterwarnung per Twitter und Facebook an unsere Leser weitergegeben haben, erreichen uns inzwischen Nachrichten, die von schweren Schäden berichten.

So erzählt eine Leserin, die miterlebte, dass bei einer privaten Geburtstagsfeier ein Zirkuszelt von einem Windstoß erfasst und davon getragen wurde. „Es hätte fast unglücklich geendet“, so der Eintrag.


Aus Waldbrunn berichten mehrere Leser, dass sie beim Spazierengehen vom Gewitter überrascht wurden. Eine Leserin wurde von „einem netten Mann mit Lieferwagen aufgelesen und nach Hause gefahren“ – also etwas Glück im Unglück.

Aus Neckarburken berichten  Leser auf unserer Facebook-Seite von herumfliegenden Ziegeln auf der Durchfahrtsstraße B 27.  Offenbar hatten aber alle Autofahrer Glück, denn es wurde kein Unfall beobachtet.

Darüber hinaus gab es herumfliegende Gegenstände wie Gartenstühle, Gießkannen, Blumentöpfe, herabfallende Äste, zerstörte Blumenbeete und vieles mehr.

Wir werden unsere Leser weiterhin auf dem Laufenden halten und hier mitteilen, was uns via Facebook und Mail erreicht. Gerne dürfen Sie uns Fotos, Berichte und auch Videoclips zuschicken.

Ausschnitt unserer Facebook-Seite:

UnwetterFB

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen:

1 Kommentar

  1. Wer glaubt schon bei blauem Himmel an eine Unwetterwarnung? Die kam dann auch sehr spät.
    Im Niederschlagsradar konnte man schon Stunden vorher sehen, dass da etwas „Dickes“ auf uns zu kommt.

Kommentare sind deaktiviert.