„Instant Acts“ beim Jugendgemeinderat

Mit außergewöhnlichen Workshops gegen Gewalt und Rassismus

Mosbach. Ein Zeichen gegen Gewalt und Rassismus möchten die Mosbacher Jugendgemeinderäte und das Nicolaus-Kistner-Gymnasium gemeinsam mit Interkunst e.V. mit dem Projekttag „Instant Acts“ am Samstag, 15. Oktober 2011 setzen. Junge internationale Künstler bieten ab 14 Uhr integrative und innovative Begegnungsformen an. Bis zu 150 Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren haben die Möglichkeit, an einem der zehn ausgefallenen Workshops teilzunehmen. Das Angebot reicht von Capoeira (brasil. Kampftanz), Breakdance, Tanz mit Kampffächern, afrikanischem Tanz über Urbanball, Tanztheater und Zirkus bis hin zu Trommeln, Elektromusik und Liedermaching.


Die Crew von Interkunst e.V. aus Berlin arbeitet professionell und tourt mit Ihrem Angebot durch das ganze Bundesgebiet. An der Werkrealschule in Limbach haben sie letztes Jahr für Begeisterung gesorgt, so dass sie für dieses Jahr gleich wieder engagiert wurden.

Die Teilnehmer treffen sich um 14 Uhr in der Aula des Nicolaus-Kistner-Gyamnasiums. Nach einer kurzen Vorstellung der Angebote zu Beginn entscheiden die Jugendlichen je nach Interessensschwerpunkt, wo sie mitmachen wollen. Die Workshops sind so angelegt, dass jeder Teilnehmer in kürzester Zeit eine kleine Darbietung erfolgreich vorführen kann. Sie finden in den Räumen des NKG bzw. der Turnhalle statt. Getränke und ein kleiner Snack möchte der Jugendgemeinderat günstig anbieten.

Den Abschluss des Projekttages bildet um 18.30 Uhr eine temporeiche Show der Teilnehmer gemeinsam mit den Künstlern mit Tanz, Theater, Akrobatik und Live-Musik zum Thema Gewalt und Rassismus. Das Spektakel dauert rund 1,5 Stunden. Hierzu sind Eltern, Freunde, Lehrer und alle, die einmal eine etwas andere Show sehen wollen, herzlich eingeladen.

Die Teilnahme ist für die Jugendlichen kostenlos. Interessierte Jugendliche können sich im Sekretariat der weiterführenden Mosbacher Schulen in eine Liste verbindlich eintragen oder sich direkt bei der Geschäftsstelle des Jugendgemeinderates, Anja Spitzer, per E-Mail an anja.spitzer@mosbach.de bis 12.10.2011 anmelden. Teilnehmer bringen bitte unbedingt Turnschuhe für die Halle und bequeme Kleidung mit. Treffpunkt ist die Aula des Nicolaus-Kistner-Gymnasiums. Die Teilnehmerzahl ist auf 150 begrenzt.

Die Finanzierung dieses außergewöhnlichen Angebots kann der Jugendgemeinderat dank der Unterstützung des Kreisjugendreferats des Landratsamtes, des Lions-Clubs Mosbach, des Vereins Jugendhilfe e.V., des Fördervereins „Sicherer NOK“ und der Justizbehörden Mosbach schultern. Das Kooperationsprojekt wird unter anderem gefördert vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: