„Geisterspiel“ beim TTSC Buchen ausgesetzt

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

Buchen (sim). Im vergangenen Spätjahr gab es bei einem Punktespiel des TTSC Buchen erhebliche Ausschreitungen. Das bfv-Sportgericht hat hierbei mehrere Strafen ausgesprochen. Unter anderem war auch ein „Geisterspiel“ bei der ersten Begegnung der zweiten Serie dabei. Der TTSC Buchen hat Berufung gegen dieses Urteil beim Verbandsgericht des Badischen Fußballverbandes eingelegt. Dieses Verfahren ist derzeit noch nicht abgeschlossen. Das Verbandsgericht hat zwischenzeitlich allerdings entschieden, das festgelegte „Geisterspiel“, das nunmehr am 11. März zu Hause gegen SV Ballenberg fällig geworden wäre, bis zum Urteil auszusetzen. Nicht betroffen von der Aussetzung ist jedoch die angeordnete Platzaufsicht durch den Fußballkreis Buchen sowie alle verhängten Platzverbote, Sperren oder Geldstrafen.

Werbung


Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: