50 Jahre Pfadfinderstamm Wildenburg

Schaulager mit Spielstraße und Geschicklichkeitsparcours

Pfadfinder vor 50 Jahren

Bereits in den 50-er Jahren gingen Pfadfinder aus Buchen auf Fahrt und Lager. (Foto: Berhnard Martin)

Buchen/Walldürn. (bm) Der Pfadfinderstamm „Wildenburg“  mit Gruppen in Buchen und Walldürn feiert am Sonntag, 15. September, sein 50-jähriges Bestehen mit einem Schaulager am Walldürner Pfadfinderhaus. Die für Pfadfinder typischen Schwarzzelte können an diesem Tag besichtigt werden. Außerdem wird ein Lagertor aus Holzstangen aufgebaut sein, das ohne Nägel, nur mit Knoten- und Seiltechnik, gefertigt sein wird. Kinder können an einer Abenteuer-Spielstraße teilnehmen. Für Verpflegung ist gesorgt.

Bereits in den 50-er Jahren des vergangenen Jahrhunderts gingen Pfadfinder aus Buchen auf Fahrt und Lager. Sie gehörten damals der Landesmark Nordbaden im Bund Deutscher Pfadfinder an. Im Jahr 1963 wurden die Buchener als eigenständige Ortsgruppe, „Stamm“ genannt, anerkannt. Treffpunkt für die wöchentlichen Gruppenstunden wurde das ehemalige Schützenhaus am Kleinen Roth, das die Pfadfinder bis heute von der Stadt Buchen gemietet haben. Nachdem Ende der 60-er Jahre der Bund Deutscher Pfadfinder wegen politischer Unterwanderung zerfallen war, nannte sich die „Landesmark Nordbaden“ in Pfadfinderbund Süd (PBS) um. Seit dem Jahr 1981 ist der PBS ein eigenständiger, interkonfessioneller Pfadfinderbund mit Gruppen in Baden-Württemberg, dem auch der Stamm Wildenburg angehört.




In den 70-er und 80-er Jahren unternahmen Gruppen des Stammes mehrere Auslandsfahrten, unter anderem nach England, Frankreich und Dänemark. Seit dem Jahr 1981 verfügt der Stamm auch über Gruppen in Walldürn. Dort erwarben die Pfadfinder im Jahr 1993 das ehemalige Sportheim des SV Fortuna Walldürn. Dieses bauten sie um und erweiterten es. Damit verfügen die Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus Buchen und Walldürn über ein eigenes Haus für Gruppenstunden, Basteltreffen und Hauslager.

Der Stamm Wildenburg war aktives Mitglied der Stadtjugendringe in Buchen und Walldürn, so lange diese bestanden. Außerdem arbeitet er im Kreisjugendring des Neckar-Odenwald-Kreises mit. Die Pfadfinder sind  seit Jahren mit selbst gebastelten Holzspielsachen und Weihnachtsschmuck auf Weihnachtsmärkten in der Region vertreten, unter anderem in Buchen, Walldürn und Amorbach.

Im Gegensatz zur offenen Jugendarbeit verfügt der Pfadfinderstamm Wildenburg über geschlossenen Gruppen für Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 10 sowie von 11 bis 16 Jahren. Wer Gefallen an der Pfadfinderei findet, wird festes Mitglied und nimmt an den Unternehmungen seiner Gruppe teil. Das abwechslungsreiche und altersgerechte Abenteuerprogramm dient nicht der reinen Freizeitbeschäftigung, sondern ist Teil einer wertorientierten Erziehung, die sich auf Gott bezieht. So erlernen die Kinder und Jugendliche in ihren Gruppen wichtige soziale Verhaltensweisen wie Zuverlässigkeit, Hilfsbereitschaft, Ehrlichkeit und Einsatzbereitschaft.

Das Schaulager am Sonntag, 15. September, am Pfadfinderheim in Walldürn in der Wettersdorfer Straße ist wird um 11 Uhr mit einem offiziellen Empfang für geladene Gäste eröffnet. Ab 12 Uhr bieten die Pfadfinder dort ein vielfältiges Programm mit Spielstraße und Geschicklichkeitsparcours für Kinder und Erwachsene. Für Bewirtung ist gesorgt. 

 Sommerlager 2013

Das jährliche Sommerlager ist bei den Pfadfindern des Stammes Wildenburg der Höhepunkt im Jahresprogramm. (Foto: Berhnard Martin)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: