CDU-Bewerber zieht Kandidatur zurück

 

Höpfingen. „Die politische Bandbreite und Brisanz von Facebook und den dortigen Einträgen war mir nicht bewusst. Dies schreibe ich meiner jugendlichen Unbekümmertheit zu“, heißt es in einer gemeinsamen Stellungnahme des Kandidaten und der CDU Höpfingen. Der junge Mann hatte  auf Facebook einige antisemitische und rechtsradikale Seiten „geliket“, wie die Grünen Neckar-Odenwald-Kreis mitgeteilt hatten (NZ berichtete).

Bei intensiven Gesprächen mit dem CDU-Ortsverband und der CDU-Bürgerliste habe er festgestellt, dass seine politische Grundstimmung noch längst nicht gefestigt sei. Im gegenseitigen Einvernehmen habe der Bewerber daher beschlossen, die Gemeinderatskandidatur niederzulegen, stellen Kandidat, Adalbert Hauck als Vorsitzender der CDU Höpfingen und Stefan Michel, Fraktionssprecher der CDU-Bürgerliste, in einer gemeinsamen Erklärung fest.

Die CDU werde den jungen Mann auf der weiteren politischen Meinungsfindung begleiten, heißt es abschließend.

Inzwischen haben Mitglieder von Bündnis 90/Grüne auch einen verharmlosenden Kommentar in der RNZ kritisiert. (NZ berichtete)

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: