Handy und andere Sünden

Neckarsulm. (ots) Die Verkehrspolizei Weinsberg kontrollierte am Donnerstag den
Verkehr im Stadtbereich Heilbronn und Neckarsulm und hatte danach
einige Anzeigen zu fertigen. Dass Telefonieren am Steuer kein
Kavaliersdelikt ist, sondern eine gefährliche Ablenkung darstellt,
hatten offenbar elf Fahrzeugführer nicht verinnerlicht und müssen nun
rechtliche Konsequenzen befürchten. Bei einem der Handysünder war
zudem die Betriebserlaubnis seines Fahrzeugs erloschen. Zwei Führer
von Kleintransporten benutzten den Sicherheitsgurt auf eine gänzlich
ungeeignete Weise: Um das Hinweissignal zum Anschnallen im Fahrzeug
zu deaktivieren hatten sie sich nämlich auf den arretierten Gurt
gesetzt. Ein Nissan-Fahrer war ohne grüne Plakette in der Heilbronner
Innenstadt unterwegs. Ein weiterer war bei „Rot“ über die Ampel in
der Karl-Wüst-Straße gefahren. Last but not least wurde auch noch ein
Motorrollerfahrer angezeigt, für dessen Kleinkraftrad kein gültiger
Versicherungsschutz vorhanden war

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

DRK sucht Spender für Kühlfahrzeug

Präsident Gerhard Lauth sowie die ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Tafelladens bitten um Unterstützung für ein neues Kühlfahrzeug. (Foto: pm) Tafelladen braucht Unterstützung [...]

Gemeinderat besucht Stadtwald Mosbach

 Revierleiter zusammen mit OB Michael Jann und den Stadträtinnen und Stadträten während der Waldbegehung zu sehen. (Foto: pm) Ein Wald mit vielen Funktionen Mosbach. Dieser [...]

Was lange währt wird endlich Matt

(Symbolbild: Pixabay) Mosbacher Schachclub siegt erneut im Viertelfinale des Badischen Schachpokals (pm) Am vergangenen Sonntag wurde in Mosbach ein Viertelfinale des Badischen Schachpokals zwischen den [...]