Waldbrunn dankt Wanderwegewart Reichenbacher

Nachfolger für örtliche Wanderwege-Kennzeichnungen

Waldbrunn. Bereits seit 14 Jahren ist Rolf Reichenbacher für einen Teil unserer örtlichen Wanderwege in Sachen Markierungsarbeiten tätig. Bis heute führte Herr Reichenbacher sein Amt mit viel Freude und  Engagement aus,

das er aber aus Altersgründen an eine jüngere Person abgeben möchte.

Die Wegewarte sind in unermüdlichem ehrenamtlichen Einsatz für alle Wanderer und

sorgen dafür, dass die Markierungen in der Natur mit denen in der Karte übereinstimmen. Dadurch sollen sowohl den Gästen als auch der Bevölkerung bessere Wanderbedingungen geboten werden. Da Rolf Reichenbacher zum Jahresende in den verdienten Ruhestand tritt, wird ein neuer Wegewart als Nachfolger gesucht.




Bürgermeister Markus Haas dankte Rolf Reichenbacher für das große Engagement auch für den Tourismus auf dem Winterhauch. Durch seine Tätigkeit habe er wesentlich zur Verbesserung des Wanderwegenetzes beigetragen.

Wer Wanderwegewart Rolf Reichenbacher nachfolgen will, und einige Stunden bei freier Zeiteinteilung in der Natur verbringen möchte, sollte sich mit Anke Lenz ebi der Gemeinde Waldbrunn, Tel.: 06274-92 85 90 in Verbindung setzen.

Für die Aufgaben wird eine kleine Aufwandsentschädigung gezahlt. Auch die notwendigen Arbeitsmaterialien werden gestellt. Der neue Wegemarkierer wird  bestens in seine neue Tätigkeit eingewiesen. 

Verabschiedung Reichenbacher

Wanderwegewart Rolf Reichenbacher (Mitte) mit Bürgermeister Markus Haas (re.) und Anke Lenz von der Tourist-Info der Gemeinde Waldbrunn. (Foto: privat)

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

„Bewusst Wild“ unterwegs sein » NOKZEIT
Umwelt

„Bewusst Wild“ unterwegs sein

Mit dem Herbstbeginn bereiten sich die Wildtiere auf den Winter vor. Vor allem dann ist Ruhe im Lebensraum der Wildtiere besonders wichtig. Der Naturpark Neckartal-Odenwald unterstützt die Initiative bewusstWild als Partnerregion und informiert über den bewussten Umgang mit Wildtieren und ihrem Lebensraum. […]

Von Interesse

FFW-Limbach-Lehrgang Gruppenführer.
Gesellschaft

Grundlagen für Feuerwehr-Karriere

Vielfältige Aus- und Fortbildungen wurden auch in diesem Jahr von Kameraden aus den sieben Abteilungen der FFW Limbach absolviert.

Bürgermeister Thorsten Weber und Kommandant Karl Wendel ließen es sich nicht nehmen, allen Feuerwehrkameraden im Limbacher Feuerwehrhaus persönlich für ihre Bereitschaft herzlich zu danken und für zum jeweiligen Bestehen herzlich zu gratulieren. […]