E-Tankstelle wird angenommen

NZ Tesla

Wenige Tage nach der Eröffnung wurde ein Tesla an der E-Tankstelle geladen. (Foto: privat)

Mülben. Im Rahmen des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ wurde auf Initiative des NABU Waldbrunn im Ortsteil Mülben eine E-Tankstelle eingerichtet, die vor wenigen Tagen im Beisein der Sponsoren von Bürgermeister Markus Haas und NABU-Vorsitzendem Ernst Stephan eröffnet wurde (NZ berichtete).

An Christi Himmelfahrt konnte Stephan die ersten „Kunden“ an der Tankstelle begrüßen. Für ein Ehepaar aus Bad Rappenau war es Vatertags- und Geburtstagsgeschenk, mit einem gemieteten Auto von Heilbronn aus durch den Odenwald zu fahren. Aufgrund unserer Veröffentlichung wurden sie auf die Tankstelle auf dem Winterhauch aufmerksam, um von dort mit vollem Akku nach Buchen weiterzufahren.




Nur wenige Tage später war dann schon der nächste Elektroautofahrer in Mülben Strom aus erneuerbarer Energie zu laden. Mit schweizerischem Kennzeichen stand ein Fahrzeug der amerikanischen Firma Tesla an der Ladestation.

Dass gleich nach wenigen Tagen bereits zweimal „getankt“ wurde, obwohl die Station noch gar nicht in alle Datenbanken eingetragen ist, zeigt, dass man mit der E-Tankstelle einen Bedarf decke, nachdem der Neckar-Odenwald-Kreis bis vor kurzem noch einen weißen Fleck auf der Landkarte für E-Tankstellen darstellte.

Erster Besuch

Die ersten „Kunden“ an der E-Tankstelle mit NABU-Vorsitzendem Ernst Stephan (re.). (Foto: privat) 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

1 Kommentar

  1. Jippie, endlich!!! Kein anderes Auto, für mich kommt nur ein Tesla als erstes selbstgekauftes Auto in Frage. Gut das auch hier im Hinterland endlich die einzig mögliche Zukunft der Autoindustrie ankommt

Kommentare sind deaktiviert.