Anonymer Hinweis nach Prostituierten-Mord

Soko „Hof“ bittet
 dringend um Kontaktaufnahme
Neuenstadt am Kocher: (ots) Im Zusammenhang mit dem Mord an Atanaska VASILEVA ging kurz nach
 Pfingsten bei der Polizei in Heilbronn ein anonymer Brief ein, der
 sich auf eine verdächtige Wahrnehmung am Abend des 19. Juli 2013 am
 späteren Leichenfundort in der Nähe des Brambacher Hofes bezog. Dort
 habe man eine männliche Person beobachtet, die sich auffällig
 verhielt. Als der Mann die Beobachtung bemerkte, stieg er schnell in
 ein dunkles Fahrzeug und fuhr davon. Die Ermittler der Soko „Hof“
 bitten den anonymen Hinweisgeber dringend, sich unter der
 Telefonnummer 07131 104-4629 direkt bei der Soko zu melden. Im
 Zusammenhang mit der geschilderten Beobachtung sind aus Sicht der
 Soko noch einige wichtige Fragen zu klären. In diesem Zusammenhang
 wird darauf hingewiesen, dass Hinweise unter bestimmten
 Voraussetzungen auch vertraulich behandelt oder anonym abgegeben
 werden können. Atanaska Vasileva ging am Abend des 19. Juli 2013 in
 der Heilbronner Hafenstraße auf dem dortigen Straßenstrich ihrer
 Tätigkeit nach und verschwand von dort. Am 11. April 2015 fand ein
 Spaziergänger in einem kleinen Feldgehölz am Verbindungsweg zwischen
 dem Brambacher Hof und dem Wohngebiet Neuenstadt/Kocher Knochenteile.
 Bei der anschließenden Überprüfung wurde ein nahezu vollständiges
 menschliches Skelett aufgefunden. DNA-Untersuchungen bestätigten,
 dass es sich um die sterblichen Überreste der jungen Bulgarin
 handelt. Für Hinweise, die zur Aufklärung dieser Straftat führen, hat
 die Staatsanwaltschaft Heilbronn eine Belohnung von bis zu 5.000 Euro
 ausgesetzt. Die Belohnung ist ausschließlich für Privatpersonen und
 nicht für Amtsträger, zu deren Berufspflicht die Verfolgung von
 strafbaren Handlungen gehört, bestimmt. Ausgeschlossen ist die
 Belohnung auch für einen eventuellen Tatbeteiligten. Der Rechtsweg
 ist ausgeschlossen.
 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: