Deutsche Meisterschaft der Gewichtheber

Erfolgreiche Obrigheimer Heber bei der Deutschen Meisterschaft – Insgesamt drei Platzierungen auf dem Treppchen

Bei den an diesem Wochenende in Plauen/Thüringen stattgefundenen Deutschen Einzelmeisterschaften der Gewichtheber konnten sich die Starter des SV Germania Obrigheim bestens vorbereitet präsentieren. Wenn auch in diesem Jahr die Verteidigung der Meistertitel aus verschiedenen Gründen nicht gelang, so waren die Ergebnisse doch zufriedenstellend. Die Heber kamen in die Nähe ihrer Saisonbestleistungen und holten eine Deutsche – Vizemeisterschaft und zwei dritte Plätze nach Obrigheim.

Werbung

Den Anfang machte in der Gewichtsklasse bis 62 kg der letztjährige Deutsche Meister Adrian Müller. Mit einem Zweikampfergebnis von 249kg ( 114kg/135kg) belegte er den 2. Platz. Leider ist ihm der dritte Versuch im Stoßen mit 140 kg nicht geglückt, dies hätte die Deutsche Meisterschaft bedeutet.

Werbung

In der Juniorenklasse bis 69 kg startete Yannik Staudt und erkämpfte sich einen hervorragenden 3. Platz. Bei ihm entschied das um 100 g leichtere Körpergewicht gegenüber von Hagen Janka aus Meißen, der ebenfalls 239kg im Zweikampf zur Hochstrecke brachte. Für Yannik wurden im Reißen 104kg und im Stoßen 135 kg notiert.

In der Klasse bis 77 kg gingen drei Heber aus der Bundesligamannschaft an den Start. Mit einer Gesamtleistung von 291 kg( 130kg/161kg) holte sich Jakob Neufeld den dritten Platz vor seinem Vereinskameraden Marius Öchsle mit 285kg (130kg/155kg), der einen sehr guten vierten Platz belegte. Der jüngste Obrigheim, Philipp Hülser, hatte etwas Pech in seinem Wettkampf. Er scheiterte im Reißen an 114kg und musste im Stoßen nach 135 kg auf die weiteren Versuche verzichten. Sein Gesamtergebnis von 245 kg brachte ihm den 8. Platz ein.

Werbung
[themoneytizer id="17065-1"]

Obrigheims Olympiastarter Nico Müller hatte sich nicht speziell auf die Deutsche Meisterschaft vorbereitet. Sein Jahreshöhepunkt war für den August in Rio geplant. Außerdem absolviert er zur Zeit einen Lehrgang bei der Bundeswehr, dies lässt ein geregeltes Leistungstraining nicht zu. Mit 80 kg Körpergewicht musste er in der Klasse bis 85 kg starten. Dort war er der leichteste Heber und hatte somit gegen die Nationalheber Michael Müller und Tom Schwarzbach an diesem Tag keine Chance. Mit 140 kg im Reißen und 175 kg im Stoßen, alles ohne Fehlversuch, belegte er mit 315 kg einen guten 3. Platz.

Die Relativpunkte der Obrigheimer Heber: Nico Müller 154 Pkt, Adrian Müller 141 Pkt., Jakob Neufeld 140 Pkt., Marius Öchsle 134 Pkt., Yannik Staudt 112 Pkt. Und Philipp Hülser 97 Punkte. Sie trugen wesentlich dazu bei, dass der Baden-Württembergische Gewichtheberverband die Länderwertung gewann.

Die Abteilungsleitung Schwerathletik des SV Germania Obrigheim gratulierte allen teilnehmenden Hebern und bedankte sich für ihren Einsatz.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: