Oedheim: Sprengbombe entschärft

(Symbolbild)

(ots) Bei Baggerarbeiten in der Oedheimer Hölderlinstraße wurde am
Mittwochnachmittag eine Sprengbombe freigelegt. Nachdem Spezialisten
vom Kampfmittelbeseitigungsdienst die Bombe begutachtet hatten, wurden ca. 1500 Anwohner in einem Umkreis von 300 Meter um den Fundort von der Polizei, Feuerwehr und Rettungskräften aus dem Gefahrenbereich evakuiert und in Sicherheit gebracht. Hierbei standen
20 Busse zur Verfügung. Die Personen wurden in umliegenden Hallen
untergebracht. Zeitweise musste die Landesstraße 1088 für den
Fahrzeugverkehr gesperrt werden. Gegen 21.45 Uhr konnte mit der
Entschärfung der Bombe begonnen werden. Um 22.16 Uhr gaben die
Spezialisten Entwarnung, die 250 Kilo schwere Weltkriegsbombe war
entschärft. Nachdem die Bombe sicher verladen war, konnten die
Bewohner wieder in ihre Häuser zurückkehren. Insgesamt waren 357
Einsatzkräfte vor Ort. Darunter 133 Feuerwehrleute aus Oedheim, Bad
Friedrichshall und umliegenden Landkreisgemeinden, 150 vom
Rettungsdienst, acht vom THW, 15 Seelsorger und 51 Polizeibeamte.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Fünf Preise beim Känguru-Wettbewerb

Auf dem Bild zu sehen die Gewinner und zwei der unterrichtenden Mathematiklehrkräfte. (Foto: privat) Eberbach.   (pm) 48 Schülerinnen und Schüler des Hohenstaufen-Gymnasiums Eberbach haben dieses [...]

„Stolpersteine“ unter die Lupe genommen

Fraktionssitzung der CDU mit Stadtrundgang (pm) Zu einer Fraktionssitzung mit Stadtbegehung trafen sich die Mitglieder der Walldürner CDU Gemeinderatsfraktion gemeinsam mit Bürgermeister Markus Günther. Die [...]

16 neue Feuerwehrkameraden im Einsatz

(Foto: privat) (jl) Am Samstag fand in Hardheim der Abschluss der Truppmann Teil 1-Ausbildung statt. Die Teilnehmer aus den Wehren Hardheim, Höpfingen und Walldürn hatten [...]