Hüffenhardt: DocMorris eröffnet Video-Apotheke

Digitale eHealth-Lösung für unterversorgte Regionen:

Hüffenhardt. (pm) DocMorris hat die erste Videoberatung mit Arzneimittelabgabe in Hüffenhardt im Neckar-Odenwald-Kreis eröffnet. Ab sofort können sich nun die rund 2.000 Einwohner der Gemeinde in den neu gestalteten Räumlichkeiten per Video-LiveChat umfassend von den pharmazeutischen Fachkräften der Versandapotheke beraten lassen.

Anschließend besteht die Möglichkeit, verschreibungsfreie und rezeptpflichtige Arzneimittel direkt vor Ort über ein stationäres Abgabeterminal mitzunehmen. Vor der automatisierten Abgabe werden alle Rezepte eingehend pharmazeutisch geprüft.

Werbung
Im Abgabeterminal von DocMorris befindet sich ein großes Spektrum an gängigen Arzneimitteln zur Akutversorgung der Hüffenhardter. Das Lager verfügt über 8.000 Lagerplätze, ergänzt um ein Kühlmodul mit einem Fassungsvermögen von bis zu 500 Packungen. Übrigens steht vor Ort ein DocMorris-Mitarbeiter als Ansprechpartner für die Kunden zur Verfügung, um bei allen nicht-pharmazeutischen Fragen rund um den neuen Service und die Technik zu helfen.

„Wir freuen uns, dass wir mit unserer digitalen eHealth-Anwendung die bestehende pharmazeutische Versorgungslücke in der Gemeinde Hüffenhardt schließen können“, sagt Max Müller, Mitglied des Vorstandes bei DocMorris. „Mit unserem Pilotprojekt zeigen wir, wie dank der Digitalisierung ländliche Strukturen gestärkt werden können und der Bevölkerung ein Stück Lebensqualität bewahrt oder gar zurückgegeben werden kann.“

Die Videoberatung entstand, weil trotz aller Bemühungen seitens der Gemeinde kein Nachfolger für die ortsansässige Apotheke gefunden werden konnte. Bürgermeister Walter Neff und der Gemeinderat fanden schließlich mit der Versandapotheke DocMorris eine digitale Lösung – ganz im Sinne der baden-württembergischen Landesregierung.

Diese setzt in ihrem Koalitionsvertrag ebenfalls auf die Chancen der digitalen Entwicklung: „Die fortschreitende Digitalisierung im Gesundheitswesen bietet, gerade auch in ländlichen Regionen, gute Möglichkeiten, die medizinische Versorgung der Bevölkerung, auch sektoren- und institutionsübergreifend zu verbessern und zu erleichtern. Wir wollen unser Land zum modernsten Standort für … digitale Gesundheitsversorgung entwickeln.“

Bei der Realisierung der Videoberatung vertraute DocMorris auch auf lokale Partner. So wurde die Gestaltung der Räumlichkeiten durch das Büro jacoby.architekten aus Mosbach geplant und umgesetzt. Das Breitband für die gesicherte Internetverbindung und die Video-Technik „LiveChat“ stellt die Deutsche Telekom.

Über DocMorris:

DocMorris ist die bekannteste Apothekenmarke in Deutschland und zugleich Europas größte Versandapotheke mit einem Umsatz von über 331 Millionen Euro im Jahr 2016.

Über 4 Millionen Kunden haben bislang Arzneimittel und Apothekenprodukte bei DocMorris bestellt. Die Versandapotheke steht für sichere, qualitativ hochwertige und flächendeckende pharmazeutische Versorgung. Dafür sorgt ein hochqualifiziertes pharmazeutisches Team von über 90 Apothekern und pharmazeutisch-technischen Assistenten. Als pharmazeutischer Dienstleister entwickelt und realisiert DocMorris spezielle Chroniker-Programme in Zusammenarbeit mit pharmazeutischen Unternehmen und Krankenkassen.

Die wissenschaftlich fundierte, standardisierte pharmazeutische und individuelle Beratung wird kontinuierlich weiter ausgebaut: Neben der Beratung per Telefon, Brief oder E-Mail wird bei DocMorris der Bereich Telepharmazie weiterentwickelt. Die Videoberatung unterstützt beim Medikationsmanagement. Dieses innovative Konzept trägt dazu bei, Medikations- oder Einnahmefehler zu vermeiden und ermöglicht, den Kunden an jedem Ort zu jeder Zeit umfassend von Angesicht zu Angesicht zu beraten.

Rund 600 Mitarbeiter arbeiten insgesamt am Erfolg von DocMorris, einem Tochterunternehmen der Schweizer Zur Rose Group AG, mit Sitz im niederländischen Heerlen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: